Berufseinstieg für Maturanden

Bankeinstieg für Mittelschulabsolvent/innen

Was dich erwartet

Der Bankeinstieg für Mitteschulabsolventen – kurz BEM – ist eine Art Allround-Praktikum. Über 18 Monate lernst du verschiedene Bereiche einer Bank kennen, eignest dir sehr breit ein sehr fundiertes Wissen sowie ein grosses Netzwerk an. Der Praxisbezug ist hoch und deine persönliche Entwicklung immens.

Pausenszene1
Eine Gruppe von zwei WMS-Praktikantinnen und einem WMS-Praktikanten steht an einem Tisch in der Pausenzone und plaudert.

18 Monate, verschiedene Bankbereiche

Die Theorie holst du dir im Fachzentrum für modernes Lernen der Schweizer Banken (CYP). Dort werden hauptsächlich das Bankfachwissen behandelt sowie Beratungs- und Verkaufskompetenzen vermittelt. Dieser Ausbildungsteil dauert 16 Tage und findet in verschiedenen Modulen statt.

Für die Praxis sind wir bei der Baloise Bank SoBa zuständig. Du wirst am Schalter direkten Kundenkontakt haben, telefonisch Auskünfte erteilen, Verträge und Dokumente am PC erstellen, Bilanzen analysieren, und und und. Uns ist es wichtig, dass du am täglichen Geschäft teilnimmst und dadurch die Abläufe in einer Bank kennenlernst.

Was wir erwarten

Damit du für die Ausbildung auf der Bank gut gewappnet bist, benötigst du einer der folgenden Schulabschlüsse: gymnasiale Matura (idealerweise mit Wirtschaftsfokus), eine Lehre mit Berufsmatura oder eine Wirtschaftsmittelschule mit Berufsmatura. Du bist zwischen 18 – 24 Jahre alt, sprichst gutes Deutsch und kannst dich ebenso auf Französisch verständigen. Wir wünschen uns, dass du Spass an Teamwork hast, dass du Verantwortungsgefühl mitbringst – für dich, für deine Arbeit und für Andere. Manchmal braucht es deinen Willen zum Durchhalten, um auch anspruchsvollere Herausforderungen zu bewältigen.

Porträt, eine junge blonde Frau mit Brille lehnt an Glasregal
ein junger Mann mit dunklem Vollbart, Hemd und blauer Krawatte in Ledersessel

Bankeinstieg für Mittelschulabsolventen | Wie läuft es ab?

«Die Bezeichnung -Praktikum- ist zunächst ein bisschen irreführend», räumt Reschad Rassa (24) ein. Er durchläuft gerade die Ausbildung. «Man stellt sich klassisch sechs Monate schnuppern vor, aber das ist es nicht. Über 18 Monate rotiert man als BEM-Praktikant durch sämtliche Bereiche einer Bank. Am Ende gibt es ein Diplom und das ist gleichwertig mit einer kaufmännischen Bankausbildung.»

Die Abteilungswechsel beim BEM sind von vornherein geregelt. Alle 3-5 Monate etwa arbeitest du in einem anderen Bereich: am Schalter für Privatkunden, im Kreditberatungscenter, im Segment Anlagen und Private Banking und im Geschäftskundenbereich. «Zudem sieht man mehrere SoBa - Niederlassungen während der Ausbildung», sagt Reschad, «und erlebt so diverse Teamdynamiken und Arbeitsweisen.»

Alles klar? Dann bewirb dich jetzt!

Bewirb dich online auf die ausgeschriebenen Stellen. Ausbildungsplätze schreiben wir rund ein Jahr vor Ausbildungsbeginn auf dieser Webseite aus. Kannst du keine Stellen finden, haben wir die Plätze für das folgende Ausbildungsjahr bereits vergeben oder sie sind noch nicht ausgeschrieben. 

Was du für eine Bewerbung brauchst

Du hilfst dir und uns, wenn du von Anfang an eine vollständige Bewerbung verfasst. Dazu gehören:

  • Bewerbungsschreiben (deine Motivation für die Bewerbung)
  • Lebenslauf mit Foto
  • Zeugnisse der letzten 2-3 Schuljahre
  • Multicheck-Resultat (Was ist Multicheck?)
  • allfällige Diplome (z.B. Tastaturschreiben, Sprachen, Informatik)

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Jetzt Ausbildungsplätze ansehen
Pfiel und Barretta

Noch Fragen? Dann wende dich an uns!

franziska_gasche_2

Franziska Gasche

Telefon

+41 58 285 37 05

E-Mail

franziska.gasche@baloise.ch

Offene Stellen Bankeinstieg für Mittelschulabsolventen

Top