Icon geöffneter Brief

Aktionärsbrief

Die Baloise übertrifft die Erwartungen

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Gert De Winter und Andreas Burckhardt sitzen in Ledersesseln und schauen den Betrachter des Bildes direkt an
Dr. Andreas Burckhardt, Präsident des Verwaltungsrats (rechts), und Gert De Winter (links), Vorsitzender der Konzernleitung.

Die Baloise ist bereit für die Zukunft. Wir setzen auf Innovation, Agilität und eine unternehmerische Kultur, ohne dabei unser Handwerk als Versicherer zu vernachlässigen. Die strategische Ausrichtung «Simply Safe» setzt für die Baloise ambitionierte Ziele bis 2021. Anlässlich des Investorentags Ende Oktober letzten Jahres präsentierte die Baloise ihre Ziele für die kommenden fünf Jahre. Sie setzt dabei den Fokus auf Mitarbeitende, Kunden und Aktionäre. Damit avanciert die Baloise im sich wandelnden Versicherungsumfeld zu einem innovativen Anbieter von Lösungen, die das Kerngeschäft erweitern und über das traditionelle Versicherungsgeschäft hinausgehen.

Gert De Winter trat als Group CEO Anfang 2016 mit dem Anspruch an, das Bestehende zu bewahren und gleichzeitig Neues zu wagen, um den Herausforderungen des sich ändernden Umfelds gerecht zu werden. Der Leistungsausweis, den sich das Unternehmen über die letzte Dekade erarbeitet hat, ist ausgezeichnet. Die Baloise verfügt über eines der profitabelsten Nichtlebenportfolios in Europa, starke Marktpositionen in ihren Kernmärkten, modernste IT-Systeme und digitalisierte Prozesse sowie ein vorausschauendes Kapital- und Risikomanagement. Diese Attribute, sowie unsere aktionärsfreundliche Dividendenpolitik, machen die Baloise seit Jahren zu einem der attraktivsten Aktientitel im Sektor. Eine Tatsache, welche Sie, liebe Aktionärinnen und Aktionäre, zu schätzen gelernt haben.

Aufbauend auf der erfolgreichen Vergangenheit verstärkt die Baloise ihr Kerngeschäft weiter und forciert ihre Aktivitäten ausserhalb des traditionellen Versicherungsgeschäfts. So zum Beispiel mit Angeboten in Bereichen wie Sicherheitsdienstleistungen, aktive Hilfeleistungen bis hin zur Prävention. Damit rüstet sich das Unternehmen für die sich ändernden Kundenbedürfnisse im modernen gesellschaftlichen Umfeld. Auf dem Weg dahin lässt sich die Baloise an drei klaren und einfachen Zielen messen.

  1. Die Baloise soll zur ersten Wahl für die Menschen werden, die sich einfach sicher fühlen wollen. Durch einen noch stärkeren Fokus auf die Kundenbedürfnisse, massgeschneiderte Omnikanal-Kommunikation sowie innovative Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Versicherung, Assistance und Vorsorge, strebt die Baloise bis 2021 einen Zuwachs von einer Million zusätzlichen Kunden an. Dies bedeutet eine Steigerung um 30 %.
  2. Die Mitarbeitenden sind der Schlüssel für die Umsetzung der neuen strategischen Ausrichtung. Die Baloise will bezüglich Arbeitgeberattraktivität eine führende Position in der Branche einnehmen. Gemessen wird dies an der Arbeitgeberweiterempfehlung. Hier gehört die Baloise heute zum oberen Drittel im Markt der europäischen Finanzdienstleister. Ziel ist es, unter die besten 10 % vorzustossen.
  3. Schliesslich sollen Sie, liebe Aktionärinnen und Aktionäre, unmittelbar durch die konsequente Weiterverfolgung der attraktiven Dividendenpolitik sowie einem erneuten Rückkauf von bis zu 3 Millionen eigener Aktien profitieren. Gleichzeitig werden mittelbar durch gezielte Investitionen in neue strategische Projekte zusätzliche Erträge aus bestehenden und neuen Geschäftsfeldern generiert. Für diese anhaltend attraktive Aktionärspolitik sowie Ertrag bringenden neuen Investitionen sehen wir bis 2021 einen Barmittelfluss von 2 Mrd. CHF zur Bâloise Holding vor.

Die Mitarbeitenden sind der Schlüssel für die Umsetzung der neuen strategischen Ausrichtung.

2016 stand aber nicht nur im Zeichen der neuen Strategie. In Deutschland wurden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Die Reserveverstärkungen im deutschen Industrie- und Haftpflichtgeschäft, die Veränderung des Geschäftsmixes hin zu profitablen Privat- und KMU-Kunden und die Massnahmen zur Steigerung der Vertriebskraft stellen das deutsche Geschäft auf gesunde Beine. Die Reservestärkungen belasteten das Konzernergebnis mit 37.9 Mio. CHF. Im Gegensatz wirken sich in der Schweiz Pensionsplanänderungen bei der Bank und der Versicherung aufgrund von IAS 19 positiv aus. Somit liegt der Aktionärsgewinn mit 534.8 Mio. CHF um 4.4 % über dem Vorjahr.

Im Lebengeschäft zeigen sich bereits die Auswirkungen der angestrebten Verschiebung im Geschäftsmix. Die Prämien im traditionellen Lebengeschäft sind in allen Ländern rückläufig, während die Prämien mit Anlagecharakter gruppenweit um 5.5 % zunahmen. Im Nichtlebengeschäft ist ein Wachstum um 3.0 % zu verzeichnen. Der Schaden-Kosten-Satz netto verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 1.1 Prozentpunkte und liegt bei 92.2 %. Die Nettorendite der Versicherungsgelder von 2.9 % (Vorjahr: 3.0 %) liegt im Bereich des langjährigen Trends. Sie stellt die Stabilität unseres Asset Managements einmal mehr unter Beweis.

Das Schweizer Geschäft steigerte das Ergebnis erheblich und zeigt sich weiterhin sehr profitabel. Das Ergebnis des deutschen Geschäfts war geprägt von den Reserveverstärkungen im Nichtleben. Das Geschäftsvolumen blieb stabil. Dank der vollzogenen Massnahmen ist künftig mit einem verbesserten Ertrag zu rechnen. In Belgien konnten das Geschäftsvolumen sowie die Profitabilität des Nichtlebengeschäfts gesteigert werden. Das Ergebnis liegt aber aufgrund eines Rückgangs im Lebengeschäft unter dem Vorjahr. Luxemburg verzeichnete 2016 ein gutes Jahr. Das Ergebnis ging leicht um 0.9 % zurück, das Geschäftsvolumen stieg aber erneut an und die Profitabilität im Nichtleben ist weiterhin sehr gut.

Für dieses wiederum gute Gesamtergebnis in einem weiterhin unsicheren und schwierigen wirtschaftlichen Umfeld gebührt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern grosser Dank. Sie tragen tagtäglich auf verschiedenen Ebenen zum Erfolg der Baloise bei.

Wir haben im Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn erzielt, der die Erwartungen übertrifft. Aus diesem Grund wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Erhöhung der Dividende auf 5.20 CHF beantragen. Schneller als geplant wurde zudem das 2015 lancierte Aktienrückkaufsprogramm abgeschlossen. Bereits haben wir ein neues Programm angekündigt, mit welchem über die nächsten drei Jahre bis zu drei Millionen Aktien zurückgekauft werden sollen.

Mit der neuen strategischen Ausrichtung hat sich die Baloise drei klare Ziele für Mitarbeitende, Kunden und Aktionäre gesetzt. An diesen lassen wir uns in den nächsten fünf Jahren messen. Gerade weil die Tiefzinsphase und der starke Schweizer Franken uns weiter fordern, erachten wir die Ziele als ambitioniert. Die Herausforderungen für die Industrie erfordern es, innovativ zu sein und Neues zu wagen. Wir verfügen aber über die notwendigen Stärken, um diesen Weg erfolgreich zu beschreiten, und sehen die Baloise sehr gut aufgestellt, auch schwierige Phasen zu überstehen und die gesteckten Ziele zu erreichen.

Basel, im März 2017

Dr. Andreas Burckhardt

Präsident des Verwaltungsrates

Gert De Winter

Vorsitzender der Konzernleitung