Icon geöffneter Brief

Aktionärsbrief

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Dr. Andreas Burckhardt, Präsident des Verwaltungsrats (rechts), und Gert De Winter, Vorsitzender der Konzernleitung (links), testen die Baloise Park Augmented Reality App, die gratis im Google Play Store oder im Apple App Store heruntergeladen werden kann.

Die Baloise formulierte im Herbst 2016 ihre drei Ziele der neuen strategischen Ausrichtung. Bis 2021 sollen 2 Mrd. CHF an Barmittel in die Holding fliessen, die Baloise will 1 Mio. Neukunden und sie möchte zu einem der attraktivsten Arbeitgeber im Sektor avancieren. Nach dem ersten Jahr blicken wir auf einen erfolgreichen Start zurück. Mit einem um 2.5 % höheren Aktionärsgewinn von 548.0 Mio. CHF (2016: 534.8 Mio. CHF) und einem stabilen Schaden-Kosten-Satz netto von 92.3 % (2016: 92.2 %) beweist die Baloise, dass der Aufbruch zu dieser strategischen Reise gelungen ist. Das Geschäftsvolumen konnte um 3.9 % auf 9’260.8 Mio. CHF gesteigert werden. Dabei hat die Baloise 2017 zahlreiche Initiativen lanciert, ohne das Kerngeschäft zu vernachlässigen. Dieses ist und bleibt die Basis des nachhaltigen Geschäftserfolgs.

In der Sparte Nichtleben wurde ein Geschäftsvolumen von 3’229.3 Mio. CHF erwirtschaftet. Dies entspricht einer Steigerung von 2.8 % gegenüber dem Vorjahr. In der Schweiz betrug das Wachstum in CHF 0.7 %, in Belgien 5.5 %, in Luxemburg 5.0 % und in Deutschland 3.6 %. Die Entwicklungen im Lebengeschäft sind ebenfalls sehr erfreulich. Im traditionellen Lebengeschäft geht das Geschäftsvolumen aufgrund der nach wie vor restriktiven Zeichnungspolitik um 1.6 % auf 3’512.0 Mio. CHF zurück. Sehr erfolgreich verlief allerdings das Geschäftsjahr im Geschäft der Prämien mit Anlagecharakter. Mit einem Prämienvolumen von 2’519.5 Mio. CHF wurde ein Wachstum von 14.6 % erzielt.

In Bezug auf die strategischen Ziele konnte schon im ersten Jahr erste Fortschritte erzielt werden. Bereits sind 415 Mio. CHF von 2 Mrd. CHF in die Holding geflossen, wir haben 118’000 Neukunden gewonnen und gehören zu den top 25 % der attraktivsten Arbeitgeber im europäischen Branchenvergleich (Ambition: top 10 %). Im abgelaufenen Jahr standen aus strategischer Sicht die Lancierung von Digitalisierungsinitiativen sowie der Ausbau der Kundenpflege im Fokus. Basierend auf einem starken und soliden Kerngeschäft konzentriert sich die Baloise darauf, sich noch stärker auf den Kunden auszurichten. Dabei strebt sie danach, zu einer Dienstleisterin für Versicherung, Vorsorge sowie Services über das eigentliche Versicherungsgeschäft hinaus zu avancieren. Für die Transformation des Geschäftsmodells benötigt es vor allem eine unternehmerische Dynamik, welche 2017 in allen Bereichen des Unternehmens spürbar war.

Bei der Umsetzung neuer Initiativen fokussiert die Baloise auf fünf Dimensionen: Wir kundschaften Start-Ups aus, entwickeln diese weiter oder helfen den Unternehmen zu wachsen, gehen Kooperationen ein, testen selbst Neues aus oder kaufen Jungunternehmen. Mit dieser breit abgestützten Vorgehensweise verbessern wir die Erfolgschancen einzelner Initiativen. Zusammen mit einer in London basierten Investment- und Beratungsfirma investiert die Baloise bis zu 50 Mio. CHF in europäische und USA-basierte Start-ups, die das Potenzial haben, die digitale Weiterentwicklung der Baloise voranzutreiben. Wir profitierten dabei auch von den Erfahrungen der Firma mit digitalen Finanzdienstleistungen, welche wir in die Umsetzung unserer neuen Strategie einfliessen lassen. In der Schweiz engagieren wir uns in einem Unternehmen, welches internationale FinTech-Start-ups fördert und weiterentwickelt. Damit erhält die Baloise exklusiven Zutritt zu vielversprechenden FinTech-Start-ups, neuen Technologien sowie Geschäftsmodellen, welche das Potenzial haben, die Versicherungsbranche stark zu verändern.

Die unternehmerische Dynamik war 2017 in allen Bereichen der Baloise spürbar.

Die Baloise investiert auch in eigene Start-Ups. Anfang 2017 ging in Deutschland der Mobile-Versicherer «FRI:DAY» an den Start. Das Unternehmen lancierte den ersten kilometerabhängigen Motorfahrzeugtarif und konnte bereits über 15’000 Kundinnen und Kunden gewinnen. Ein anderes Beispiel ist «Mobly», eine Mobilitätsplattform im Gebrauchtwagenmarkt in Belgien. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen an, die komplementär zur traditionellen Motorfahrzeugversicherung sind. Gestartet wurde mit zwei Produkten. «Mobly Go» ist ein Assistance-System für alle Fahrzeugmarken im Gebrauchtwagensegment, während «Mobly Car Expert» Kunden mit Expertise beim Kauf eines Gebrauchtwagens unterstützt.

In der Zusammenarbeit mit verschiedenen Start-ups hat die Baloise gezeigt, dass sie in der Lage ist, aus dem Denken eines traditionellen Versicherers auszubrechen. So entstanden neue Produkte wie die Uhrenversicherung mit einer Bilderkennungssoftware, welche in der Schweiz und Deutschland vermarktet wird. Aber auch die erste Cyberversicherung für Privatpersonen in der Schweiz, die erste Hypotheken-App der Schweiz, eine voll digitalisiert und mit nur wenigen Klicks abschliessbare Gegenstandsversicherung für über 60 Einzelgegenstände sowie die Online-Hausratversicherung «Good Start» in Luxemburg. Ebenso ist die neue Versicherungslinie YounGo für Kundinnen und Kunden bis 30 Jahre in der Schweiz zu erwähnen, welche zu einem grossen Neukundenwachstum führte. Zentral sind aber auch Kooperationen wie jene mit TCS, Bank Cler, BLKB, Möbel Pfister und vielen anderen, welche die Kundeninteraktionsmöglichkeiten der Baloise in allen Märkten markant steigern. Schliesslich geht die Baloise selbst beim Bau des Baloise Parks neue digitale Wege. Eine Augmented Reality App ermöglicht es, sich bereits heute ein Bild der neuen Gebäude zu machen.

Ein wichtiges Element der digitalen Transformation ist die Unternehmenskultur. Zufriedene Mitarbeitende sind für die Baloise ein zentraler Pfeiler der neuen strategischen Ausrichtung. Die Mitarbeitenden arbeiten dabei eng in der Strategieumsetzung mit. Im Lohnsystem haben wir die individuellen Leistungsziele gestrichen und eine neue Form der Incentivierung geschaffen. Der Fokus liegt auf Teamzielen, welche das vernetzte Arbeiten bewusst fördern. Dies in der festen Überzeugung, dass künftig nicht ausserordentliche Einzelleistungen, sondern Teamleistungen über den Erfolg entscheiden und zu den besten Lösungen führen werden.

Das erste Jahr der neuen Strategie zeigt die Dynamik und Geschwindigkeit, mit welcher die Baloise die Herausforderungen der digitalen Transformation in Angriff nimmt. Wir tun dies mit einer breiten Palette an Initiativen, Investitionen in uns sinnvoll erscheinende Geschäftsmodelle und einem traditionell starken Kerngeschäft als Basis. Bis wir die Ziele unserer neuen strategischen Reise erreicht haben, stehen noch vier Jahre vor uns. Erste Erfolge sind bereits sicht- und spürbar. Die Baloise besitzt nicht zuletzt aufgrund der traditionell starken Unternehmenskultur die Stärke, die gesetzten Ziele zu erreichen und somit den aufgestellten Plan erfolgreich umzusetzen. Aus diesem Grunde wird der Generalversammlung auch eine Erhöhung der Dividende um 0.40 CHF auf 5.60 CHF beantragt.

Basel, im März 2018

Dr. Andreas Burckhardt

Präsident des Verwaltungsrates

Gert De Winter

Vorsitzender der Konzernleitung