Baloise erzielt 437 Mio. CHF Gewinn

Basel, Mit dem Jahresgewinn von 436.6 Mio. CHF unterstreicht die Baloise ihre ausgezeichnete Verfassung. Das Eigenkapital von rund 4.8 Mrd. CHF und die hervorragende Solvenz von 277% dokumentieren die Stärke des Unternehmens.
Der Generalversammlung vom 2. Mai 2013 wird eine seit sechs Jahren konstant hohe Dividende von 4.50 CHF beantragt. Damit gehört Baloise mit einer Dividendenrendite von 5.7% zu den besten Dividendenzahlern im laufenden Jahr.

Die wichtigsten Kennzahlen des Geschäftsjahres 2012* sind:

  • Geschäftsvolumen total 8'358.3 Mio. CHF
    (31.12.2011: 8'144.5 Mio. CHF, +3.8% in Lokalwährungen)
  • Konzerngewinn 436.6 Mio. CHF
    (31.12.2011: 61.3 Mio. CHF, >100%)
  • Eigenkapital 4'872.8 Mio. CHF
    (31.12.2011: 3'893.6 Mio. CHF, +25.1%)
  • Solvenzmarge 277%
    (31.12.2011: 203%)
  • Schaden-Kostensatz (netto) 94.1%
    (31.12.2011: 95.5%)
  • Neugeschäftsmarge Leben 8.9%
    (31.12.2011: 10.2%)

 

Martin Strobel, der CEO der Baloise Group, sagt: “Seit 150 Jahren ist die Baloise ein sicherer, verlässlicher und ertragsstarker Partner. Unser gutes Ergebnis basiert auf unserem kerngesunden Versicherungsgeschäft sowie dem guten Ertrag der Kapitalanlagen. Das strategische Wachstums- und Ertragssteigerungsprogramm „Baloise 2012“ hat 214 Mio. CHF zur dauerhaften Ertragskraft beigetragen. Ich freue mich, unseren Aktionären einmal mehr eine attraktive Dividende vorzuschlagen. Wir haben in den letzten Jahren eine starke Plattform aufgebaut, die wir jetzt Schritt für Schritt weiterentwickeln.“

Überblick: Die Baloise Group erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Gewinn von 436.6 Mio. CHF. Das Ergebnis des Vorjahres von 61.3 Mio. CHF war durch ausserordentliche negative Einflüsse aus der Wirtschafts- und Finanzmarktkrise beeinträchtigt. Alle Geschäftssparten und alle geografischen Einheiten trugen zum Gewinn bei. Erneut sehr gut präsentierte sich die operative Ertragskraft des Nichtleben-Geschäfts, dessen Schaden-Kostensatz netto bei 94.1% lag (Vorjahr: 95.5%). Die Neugeschäftsmarge der Lebensversicherungen fiel auf 8.9% (Vorjahr: 10.2%). Das Bankgeschäft konnte das gute Resultat des Jahres 2011 erreichen. Das strategische Wachstums- und Ertragssteigerungsprogramm „Baloise 2012“ konnte erfolgreich abgeschlossen werden; es trug 214 Mio. CHF zur dauerhaften Ertragskraft bei. Das Geschäftsvolumen belief sich auf 8'358.3 Mio. CHF (Vorjahr: 8'144.5 Mio. CHF), ein Plus von 2.6% in Schweizer Franken und von 3.8% in Lokalwährungen.

Bilanz: Die Bilanz der Baloise ist stark. Das konsolidierte Eigenkapital stieg um 25.1% auf 4'872.8 Mio. CHF (31. Dezember 2011: 3'893.6 Mio. CHF). Die Konzernsolvabilität beläuft sich auf ausgezeichnete 277% gegenüber 203% im Vorjahr.

Kapitalanlagen: Die Baloise erzielte ein gutes Anlageergebnis. Die Rendite der Versicherungsgelder lag mit 6.6% deutlich über dem Vorjahreswert von 2.8%. Der Nettoertrag stieg gegenüber dem Vorjahr um 43% auf 1'947.6 Mio. CHF (Vorjahr: 1'359.1 Mio. CHF). Dies entspricht einer Nettorendite von 3.5%.

Geschäftseinheiten: Die Basler Schweiz bestätigte ihre starke Marktstellung durch den hervorragenden operativen Leistungsausweis mit einem Schaden-Kostensatz von 83.8% sowie einem soliden EBIT aus dem Lebengeschäft. Alle Geschäftseinheiten der europäischen Ländermärkte trugen zum Konzerngewinn bei, sind teilweise aber noch belastet durch Integrationskosten. Mit den Umfirmierungen in Deutschland und Belgien tritt die Baloise seit Anfang 2013 in allen Märkten einheitlich auf.

Ausblick: Die Baloise bleibt ihren Stärken treu, dem qualitativen Wachstum durch Fokus auf risikobewusste Zielkunden und Zielpartner sowie der Ausrichtung auf Werthaltigkeit. In diesem Sinne wird sie das Erreichte Schritt für Schritt weiter entwickeln. Die Massnahmen konzentriert die Baloise in den kommenden Jahren auf vier Gebiete: Realisieren von überdurchschnittlichem Wachstum in den Zielsegmenten, Steigern der Effizienz, Entwickeln der Werthaltigkeit des Leben-Geschäfts im Licht der tiefen Zinsen und Optimieren des Nichtleben-Geschäfts durch Weiterentwicklung der Risiko-Kompetenz. Der künftige Schwerpunkt liegt weiterhin auf dem leistungsfähigen und ertragsstarken Versicherungsgeschäft. Damit strebt die Baloise im Nichtleben-Geschäft einen Schaden-Kostensatz von 93 bis 96% an. Bei den Lebensversicherungen will die Baloise eine Neugeschäftsmarge von über 10% erreichen. Bei der Rentabilität des Geschäfts wird auf eine Eigenkapitalrendite von 8 bis 12% und auf die Weiterführung der attraktiven, verlässlichen Dividendenpraxis gezielt.

Die Baloise Group ist mehr als eine traditionelle Versicherung. Im Fokus ihrer Geschäftstätigkeit stehen die sich wandelnden Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse der Gesellschaft im digitalen Zeitalter. Die rund 7'400 Baloise Mitarbeitenden fokussieren sich deshalb auf die Wünsche ihrer Kunden. Ein optimaler Kundenservice sowie innovative Produkte und Dienstleistungen machen die Baloise zur ersten Wahl für alle Menschen, die sich einfach sicher fühlen wollen. Im Herzen von Europa mit Sitz in Basel, agiert die Baloise Group als Anbieter von Präventions-, Vorsorge-, Assistance- und Versicherungslösungen. Ihre Kernmärkte sind die Schweiz, Deutschland, Belgien und Luxemburg. In der Schweiz fungiert sie mit der Baloise Bank SoBa zudem als fokussierter Finanzdienstleister, eine Kombination von Versicherung und Bank. Das Geschäft mit innovativen Vorsorgeprodukten für Privatkunden in ganz Europa betreibt die Baloise mit ihrem Kompetenzzentrum von Luxemburg aus. Die Aktie der Bâloise Holding AG ist im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchange kotiert.