CreaLab - Innovation trifft Nachhaltigkeit

Kim Berrendorf
13. November 2019
Innovative Ansätze entwickeln um unsere gemeinsame Zukunft zu gestalten – das ist nicht nur das Anliegen der Baloise, sondern auch das des Lehrformats «CreaLab» der FHNW. Wir haben das einwöchige Format unterstützt, fleissig mitdiskutiert und wichtige Inputs von den Studierenden erhalten.

Umsetzbare Ideen für die Zukunft erarbeiten

Vom 4. bis 8. November fand das «CreaLab» der FHNW im Rahmen der Vorlesung Innovation im Studiengang Betriebsökonomie in Basel statt. Die Studierenden haben in Gruppen Fragestellungen zu den Themen Innovation, Nachhaltigkeit und «Smart Region» von der Baloise sowie anderen Unternehmen erhalten und diese ausgearbeitet.    Gemeinsam mit Experten und Expertinnen aus verschiedenen Fachbereichen, die den Studierenden zur Seite standen, konnten Fragestellungen wie «Wie kann eine Versicherung ihre Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit authentisch kommunizieren?» intensiv bearbeitet werden. 

Direkter Kontakt als Erfolgsfaktor

Zur Halbzeit hatte ich die Möglichkeit mit den Studierenden den Stand der Ideen zu diskutieren, Fragen zu klären und Inputs zu geben, die für die Weiterentwicklung der Ideen hilfreich waren. Der direkte Kontakt zu den Studierenden hat grosse Vorteile für beide Seiten: Einerseits habe ich neue, frische Ideen erhalten, die nicht durch das Denken in Unternehmensstrukturen eingeschränkt sind. Andererseits konnte ich den Studierenden zeigen, in welcher Form die Ideen im Unternehmensumfeld realistisch umgesetzt werden können.

Zum Abschluss wurden die ausgearbeiteten Ideen vorgestellt und in einem lockeren Rahmen das weitere Vorgehen besprochen. Ich nehme wertvolle und sehr konkrete Ideen der Studierenden mit, die zum einen unsere Mitarbeitenden in Nachhaltigkeits-Aktionen mit einbeziehen und zum anderen unseren Kunden und Kundinnen unser Nachhaltigkeitsengagement transparenter aufzeigt.

Bildung und Nachhaltigkeit – ein Dream-Team

Im Rahmen unserer Corporate Social Responsibility Aktivitäten konzentrieren wir uns auf Projekte, die in verschiedener Weise die Bildung vor allem von Jugendlichen unterstützen. Sei es die politische Bildung in der Schweiz durch die Aktion «Verändere die Schweiz» in Kooperation mit dem Dachverband Schweizer Jugendparlamente, die Vernetzung von Unternehmen mit Schülerinnen und Schülern durch die Plattform spicker.ch, Umweltbildung unserer Mitarbeitenden oder die Unterstützung, wie im Fall des CreaLab.

Es soll allerdings nicht nur beim Fördern bleiben. Gerade die Ideen der Studierenden des CreaLab möchten wir für konkrete Umsetzungen nutzen und ihnen zum einen Rückmeldungen zum Erfolg der Ideen geben und ggf. Workshops zu weiteren Themen mit ihnen umsetzen.