Drei Fragen an ... die Wunschbaumaktion der Baloise

Katharina Hepp
12. Dezember 2019
Plötzlich stand er in unserer Kundenhalle: Der Wunschbaum. Ohne Nadeln, dafür mit Zetteln daran. Was es mit der Aktion dahinter auf sich hat und was diese mit dem Frauenhaus beider Basel zu tun hat, erklären euch meine Kollegen Caroline Schmid-Steiner und Stefan Heizmann.

Was ist die Wunschbaumaktion?

Flyer des Frauenhauses beider Basel auf dem ein Geschenk zu sehen ist

Die Wunschbaumaktion ist eine weihnachtliche Spenden-Initiative, bei der es darum geht, eine wohltätige Institution zu unterstützen und anderen Menschen eine Freude zu machen. Ausnahmsweise geht es hier vor allem um Sachspenden, Geldspenden sind aber natürlich auch willkommen. Bei der jetzigen Aktion wurden zwei Wunschbäume gut sichtbar aufgestellt. Jeder Mitarbeitende, der möchte, nimmt schliesslich einen Wunsch vom Baum und erfüllt diesen. Mittlerweile hat sich in unserem Lager ein grosser Berg an Geschenken, die von den Mitarbeitenden abgegeben worden sind,  angesammelt. Am Ende der Aktion werden diese in Anwesenheit von interessierten Mitarbeitenden persönlich einer Vertreterin/einem Vertreter der Institution übergeben.

…und wie seid ihr dabei auf das Frauenhaus beider Basel gekommen?

Die Wunschbaumaktion entstand vor einigen Jahren in Zusammenarbeit mit einer gemeinnützigen Institution.

Eine Baloise-Mitarbeiterin ist später aktiv auf mich zugegangen, ob die Baloise denn wieder einmal eine Wunschbaum-Aktion lancieren würde. Da sich Caroline Schmid-Steiner um die Corporate Social Responsibility (CSR) Aktionen der Baloise kümmert, haben wir dies dann gemeinsam aufgegleist.

Das Frauenhaus beider Basel wurde in der Vergangenheit bereits schon bei einer grundsätzlichen Auslegeordnung möglicher CSR-Aktionen in Betracht gezogen, da aber vor Ort keine Hilfe geleistet werden kann (aufgrund Anonymität des Standortes, der Bewohnerinnen und deren Kinder), konnte das Frauenhaus nicht  weiter berücksichtigt werden.

So war es umso schöner, als wir die Möglichkeit sahen, nun das Frauenhaus mit der Spendenaktion zu berücksichtigen. Der Wunschbaum bietet eine schöne Möglichkeit, nicht einfach Geld zu spenden, sondern persönliche Wünsche zu erfüllen. Es ist uns auch wichtig, dass wir wissen, dass die Geschenke direkt vor Ort ankommen und wir hier auch eine kompetente und absolut vertrauenswürdige Ansprechpartnerin seitens des Frauenhauses hatten. 

handgeschriebener Wunschzettel

Wie kommt die Aktion an?

Baloise Mitarbeitende stehen neben Weihnachtsbaum aus Holz

Wir haben uns sehr über die vielen positiven Rückmeldungen unserer Kolleginnen und Kollegen gefreut und waren fast schon etwas überrumpelt, als bereits am allerersten Tag praktisch alle Wünsche von unseren Mitarbeitenden mitgenommen worden waren. Im Vorfeld haben wir eng mit der Logistik zusammengearbeitet und auch hier, wurde die Aktion unkompliziert und professionell unterstützt.

Die riesige Solidaritätswelle aller Beteiligten – querbeet über alle Stufen und Abteilungen –  die da durch die Baloise gezogen ist, hat uns wirklich sehr, sehr gefreut und auch berührt. Ein Gefühl eines «Mit- und Füreinanders» der Baloise Familie, das einfach stolz macht.  Weiter haben sich auch Mitarbeitende der Generalagenturen und der Baloise Bank SoBa gemeldet und Aussagen wie: «Ui, jetzt muss ich mich unbedingt beeilen und noch eins holen gehen, sonst hat es dann keins mehr…» machen einfach happy!

Unsere Ansprechperson Frau Hagenbuch vom Frauenhaus konnte es fast nicht wahrhaben,  dass die Aktion auf so viel Zustimmung innerhalb solch kurzer Zeit gestossen ist. Die Geschenke sind das eine, das andere ist aber die Solidarität, die gezeigt wird, verbunden  mit einer  Wertschätzung, die einer solchen Institution dadurch auch entgegengebracht wird.

…können denn auch Kunden/ Nicht-Mitarbeiter mitmachen?

Den Kreis der Teilnehmenden haben wir auf unsere Mitarbeitenden beschränkt und da es einen solch hohen Anklang unter ihnen gefunden hat, haben wir es auch dabei belassen. Der Standort Kundenhalle hatte zum einen den Hintergrund, dass unsere Mitarbeitenden ihn gut sehen würden. Zum anderen konnten Besucherinnen und Besucher – wie beispielsweise Kunden, Bewerbende, Geschäftspartner – die Wunschaktion sehen. Dass die Baloise eine solche Aktion lanciert, dürfen wir ruhig auch unseren externen Gästen zeigen. Kolleginnen und Kollegen, welche von ihnen darauf angesprochen worden sind, haben uns deren positive Rückmeldungen auch weitergeleitet – was sehr freut!

Baloise Wunschbaum mit Geschenken darunter

Wird es die Aktion nächstes Jahr wieder geben?

Baloise Wunschbaum

Auf jeden Fall!

 

…welche Corporate Social Responsibility Aktionen sind ausserdem geplant?

Wir planen unsere CSR-Aktionen immer ad hoc, da es uns wichtig ist, nicht einfach einen Solidaritätstag anzubieten, sondern laufend über das Jahr spontan unterstützen zu können. So sind wir auch flexibel, wenn wir Anfragen erhalten wie beispielsweise die Anfrage von Surprise im Herbst 2019, welche noch Helfende für ihr Jubiläumskonzert gesucht haben. Eine andere Aktion, an welcher wir uns gerne aktiv als Freiwillige schon seit mehreren Jahren beteiligen, ist der PluSport-Event in Magglingen – das grösste Behindertensportfest der Schweiz. 

Das war die Baloise Wunschbaum-Aktion 2019

Vertreterinnen des Frauenhauses beider Basel und Baloise Mitarbeitende treffen sich zur Geschenkeübergabe im Baloise Hauptsitz. Und egal wo man hinsieht, nur strahlende Gesichter. Alle freuen sich über den Erfolg der Aktion.

Vielen Dank für das tolle Engagement!

Vetreterinnen des Frauenhauses beider Basel und Mitarbeitende der Baloise bei der Geschenkeübergabe im Rahmen der Wunschbaumaktion