Was hat die Pensionskasse in den letzten Jahren zur Sicherung der Renten getan?

9. August 2019
Pensionskasse
Unser oberstes Ziel ist die langfristige finanzielle Sicherheit der Pensionskasse. Aufgrund der steigenden Lebenserwartung und den tiefen Zinsen, welche ertragbringende Geldinvestitionen immer schwieriger machen, stehen Schweizer Pensionskassen vor grossen Herausforderungen. Damit Ihre Renten trotz schwierigem Umfeld sicher sind, haben wir in den letzten Jahren Einiges getan.

Richtige Festlegung der Parameter

In den vergangenen zehn Jahren wurden die Deckungskapitalien der Rentner um CHF 260 Mio. erhöht. Damit konnte der technische Zinssatz von 4% auf 1.75% gesenkt werden. Dies bedeutet, dass auf den Deckungskapitalien nur noch eine Rendite von 1.75% erzielt werden muss, damit die laufenden Renten weiterhin finanziert sind. Im heutigen Umfeld ist eine langfristig erwartete Rendite von 1.75% für eine Pensionskasse realistisch. Damit sich diese Renditeaussichten sowie die steigende Lebenserwartung auch im Umwandlungssatz widerspiegeln, wurde dieser auf 4.7% gesenkt. So entstehen bei Neuverrentungen keine weiteren Quersubventionierungen der Rentner durch die Aktivversicherten und die erwirtschaftete Rendite kann vermehrt zur Stärkung der Pensionskasse beitragen.

Vorsichtige Anlagestrategie

Da uns die Sicherheit unserer Versicherten wichtig ist, haben wir im Übrigen bewusst eine vorsichtige Anlagestrategie gewählt. Mit dieser Strategie sind wir gegen schlechte Anlagejahre besser aufgestellt. Den Preis den wir dafür bezahlen ist, dass wir nicht im gleichen Umfang von guten Anlagejahren profitieren.

Langfristige finanzielle Sicherheit

Mit den von uns ergriffenen Massnahmen haben wir in den vergangenen Jahren wichtige Schritte unternommen, damit unsere Pensionskasse – und entsprechend auch Ihre Renten – langfristig gesichert sind.