Portfolio Day 2019 | Die Baloise Investments stellen sich vor

Alexia Cadalbert
24. Oktober 2019
Innovation, Investitionen & Akquisitionen, Digitalisierung
Das Group Strategy and Digital Innovation Team (GSDT) lud zum zweiten Mal zum Portfolio Day: In Basel kamen zu diesem Anlass Vertreter von allen elf Start-ups, in welche die Baloise durch Anthemis Baloise Strategic Ventures (ABSV) investiert, und interessierte Baloisianer zusammen. Das Ziel: Die Portfoliounternehmen der Baloise vorstellen, zusammen über Visionen für die Versicherungsbranche der Zukunft diskutieren, bestenfalls neue Ideen entwickeln und Kollaborationen entstehen lassen.

900 potentielle Investments im Jahr

«Unsere Investments sind ein essentielles Werkzeug, um die Baloise bereit für die Zukunft zu machen», so Group CEO Gert De Winter am diesjährigen Portfolio Day. Rund 900 solcher potentieller Investments schaut sich das GSDT jährlich an. Seit Mai 2017 wurde in mittlerweile elf Start-ups investiert, die sich letzte Woche am Portfolio Day interessierten Baloise-Mitarbeitenden vorstellten. Auf dem Programm standen Pitches der Start-ups des sogenannten Anthemis Baloise Strategic Venture (ABSV), anschliessend versammelte man sich in Diskussionsrunden. Sibylle Fischer vom GSDT blickt auf den Anlass zurück und erklärt was es mit den Start-ups, Ökosystemen und zukünftigen Geschäftsfeldern auf sich hat.

Sibylle, der Portfolio Day fand nun zum zweiten Mal statt. Weshalb ist es für euch wichtig, dass sich die Start-ups und Mitarbeitende in diesem Rahmen treffen?

Sibylle Fischer: In erster Linie steht der Austausch im Mittelpunkt. Ein Anlass wie der Portfolio Day bringt die Möglichkeit, dass sich die Start-ups und interessierte Baloise-Mitarbeitende kennenlernen und sich über Visionen und Ideen für die Versicherungsbranche der Zukunft austauschen können. Bei so viel versammelter Innovationskraft und Kreativität öffnen sich im besten Fall neue Möglichkeiten für Kollaborationsprojekte. Die Atmosphäre dieses Jahr war toll und die Diskussionen sehr offen und interessiert, von Seiten der anwesenden Baloise-Kollegen wie auch von den Start-ups. Ich bin gespannt, was sich aus den Gesprächen ergibt.

Was wird uns und unsere Kunden in Zukunft beeinflussen? Mögliche innovative Antworten kommen von unseren Investments.

Sibylle Fischer, Strategic Venturing & Startup Scouting

Die Start-ups des Portfolio Days zahlen also vor allem auf die Innovationsansätze, die die Baloise verfolgt, ein?

Das Investitionsportfolio ist sorgfältig ausgewählt und strategisch ausgerichtet. Als wir vor drei Jahren unseren Investment Fund aufbauten, haben wir uns Gedanken über die Geschäftsfelder gemacht, die in den nächsten Jahren im Fokus stehen sollten, unter anderem geht es dabei um die Ökosysteme Home und Mobility. Bei der Auswahl unserer Projekte spielt der Financial Return natürlich eine wichtige Rolle. Aber ohne Wagnisse in neue Felder ist ein Unternehmen nicht zukunftsfähig. Man muss sich vor Augen halten, wie sehr sich unser Verhalten in den letzten Jahren mit Erfindungen wie dem Smartphones oder dem Aufkommen von Diensten wie Uber schon verändert hat. Was wird uns und unsere Kunden in Zukunft beeinflussen? Mögliche innovative Antworten kommen von unseren Investments. Eines der Start-ups etwa beschäftigt sich mit Behaviour Analytics, was in Bezug auf autonomes Fahren von Bedeutung ist: Wie kann vorausgesehen werden, ob jemand über die Strasse geht oder ob die Person beispielweise durch ihr Handy abgelenkt ist? Der Austausch zwischen den Start-Ups und der Baloise, den wir mit dem Portfolio Day gezielt fördern wollen, ist unabdingbar, um unser Unternehmen zukunftsfähig zu machen.

Die Baloise hat bisher schon viel im Ökosystem Mobilität getan. Was können wir in Zukunft noch von der Baloise in diesem Bereich erwarten?

Es bedarf einer Vielzahl an Werkzeugen, um in den Ökosystemen arbeiten zu können. Unser Investment Fund ist ein solches Werkzeug. Es ermöglicht uns, schnell reagieren und eine Investition tätigen zu können. In Diskussionen mit potentiellen Projektpartnern ist das ein Asset, dass uns zu einem starken Partner macht. Durch unsere Investmentpartnerschaft mit der Venture Capital Firma Anthemis haben wir zudem einen Partner an der Seite, der uns innovative Jungunternehmen näherbringt, die allesamt an digitalen Lösungen der Zukunft arbeiten. Im Bereich Mobilität läuft extrem viel und es zeichnen sich auch deutliche Trends ab. Carsharing und auch Nachhaltigkeit spielen eine Rolle, ebenso die sich ändernde Technologie, Stichwort autonomes Fahren. Mit diesen Veränderungen zieht auch das Verhalten und die Bedürfnisse der Kunden mit. Die Frage ist also nicht, ob unser Geschäft in dem Bereich zurückgeht, sondern wann. Konkret arbeiten wir momentan an einer Projekt-Shortlist mit Fokus Mobilität, die wir intern diskutieren werden mit konkreten Umsetzungsplänen. Shortlist sage ich, weil wir uns mit etwa 200 potentiellen Projekten beschäftigt haben. Wir müssen das passende für die Baloise finden.

Mehr zum Thema

Innovationen

Auswahl von Investitionen in Innovationen.

Ökosysteme

Strategische Einbettung unserer Ökosysteme.