Was ist eine top Arbeitgeberin?

Kim Berrendorf
26. September 2019
Gut ein Viertel unserer Zeit pro Woche verbringen wir am Arbeitsplatz und das derzeit durchschnittlich bis wir 64 bzw. 65 Jahre alt sind. Das Arbeitsumfeld hat entsprechend einen grossen Einfluss darauf, ob es uns im Leben gut geht oder nicht. Damit sich unsere Mitarbeitenden bei der Baloise wohlfühlen, beschäftigen wir uns intensiv mit der Frage «Was macht uns zu einer Top-Arbeitgeberin?»

Was wirklich zählt

Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Rahmenbedingungen, allen voran einer Unternehmenskultur, welche es erlaubt, seine Fähigkeit voll zu entfallen, aber auch der Freiheit in der Einteilung der Arbeit,  der mentalen wie physischen Gesundheit aller, der vermittelten Werte, dem Führungsverhalten, dem Lohn  der Arbeitsatmosphäre, etc.. Das heisst, zu den Grundvoraussetzungen gehört ebenso Zwischenmenschliches. Hat jede(r) dasselbe Verständnis von Miteinander und Zusammenarbeit? Wie sind die Beziehungen innerhalb des Unternehmens und wie fügt sich das Unternehmen als «Corporate Citizen» (Unternehmensbürger) in die Gesellschaft ein. Es geht also auch um soziale Nachhaltigkeit.

Arbeit und soziale Nachhaltigkeit

Unter dem Begriff der sozialen Nachhaltigkeit aus Unternehmenssicht werden beispielsweise die Auswirkungen sozialen Handelns im Umgang mit Mitarbeitenden, die Beziehungen zu Interessensgruppen oder der allgemeinen Verantwortung des Unternehmens gegenüber der Gesellschaft verstanden. Dazu zählen auch Themen wie Diversität und gesellschaftliches Engagement.

Was eine top Arbeitgeberin ausmacht

Natürlich – die harten Fakten müssen stimmen: die Arbeitszeit, das Gehalt. Jeder möchte für seine Arbeit gerecht entlohnt werden und idealerweise in eine gewisse #worklifebaloise leben. In der Schweiz sind wir in der privilegierten Situation, uns um diese Hard Facts weniger kümmern zu müssen. Unsere Arbeitsstandards sind sehr hoch. Sollte die eigene Gesundheit doch in Mitleidenschaft geraten, gibt es Institutionen und Interessensverbände, die uns mit Blick auf ein Gleichgewicht zwischen Job und Privatleben unterstützen. Bei uns in der Schweiz geht es vielmehr um die «Softfacts», die darüber entscheiden, ob wir morgens gern zur Arbeit gehen, ob wir motiviert und loyal sind.

Wichtige «Soft Skills» einer Arbeitgeberin

Es gibt, wie bei einer Persönlichkeit auch, viele verschiede Eigenschaften, die sich oft nicht in Zahlen fassen lassen, sogenannte «Soft Skills». Je nach Branche, Land oder Grösse des Unternehmens können sie variieren. Es gibt jedoch ein paar grundsätzliche Eigenschaften, die alle top Arbeitgeberinnen gemeinsam haben.

Die Baloise als Arbeitgeberin

Unser Ziel ist es, bis 2021 zu den Top 10% der besten Arbeitgeber zu gehören. Deshalb werden wir nicht müde, an unserer Kultur zu feilen. Dies führt dazu, dass Baloise-Mitarbeitende im Durchschnitt 13 Jahre bei uns bleiben und manche, die von uns weggehen, gerne wiederkommen. Wir arbeiten kontinuierlich daran, uns als Arbeitgeberin zu verbessern und stellen unsere Mitarbeitenden als Menschen, die sie sind, ins Zentrum. Ihre verschiedenen Persönlichkeiten machen uns zu der Baloise, die wir heute sind. Wenn ihr mehr über die Arbeitsbedingungen, die Kultur und unsere Werte erfahren wollt, haben wir natürlich noch mehr Informationen für euch zum Thema Baloise als Arbeitgeberin.