Aktionärsbrief | Semesterabschluss 2020

Andreas Burckhardt und Gert De Winter
27. August 2020
Aktionärsbrief zum Semesterabschluss 2020.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Gert De Winter und Andreas Burckhardt
Dr. Andreas Burckhardt, Präsident des Verwaltungsrats (rechts), und Gert De Winter, Vorsitzender der Konzernleitung (links), wahren aufgrund der Coronapandemie vor dem neuen Konzernsitz im Baloise Park Abstand.

Die Baloise war und ist auch in dieser Zeit der Coronapandemie für alle Anspruchsgruppen eine starke und solide Partnerin, auch wenn das Geschäftsleben sich aufgrund der Coronapandemie geändert hat. Wir sind den Verpflichtungen insbesondere unseren Kunden, Aktionären und Mitarbeitenden gegenüber, trotz der grossen Herausforderungen, gerecht geworden. Wir konnten trotz des schwierigen Umfelds sowie der Unsicherheiten auf dem Kapitalmarkt einen Aktionärsgewinn von 177.7 Mio. CHF (Vorjahr: 395.0 Mio. CHF) erzielen. Die Baloise beweist damit ihre Stabilität und Widerstandsfähigkeit auch in diesen Zeiten. Abgesehen von den ausserordentlichen Einmaleffekten im Vorjahr – es wurden aufgrund der Steuerreform Steuerrückstellungen in Höhe von rund 128 Mio. CHF ergebniswirksam aufgelöst – beeinflusste die Coronapandemie das Halbjahresergebnis. Im Nichtlebengeschäft liegt der Schaden- Kosten-Satz brutto aufgrund der Covid-19 Grossschäden zum Halbjahr bei 96.5 %, was einem Anstieg von 8.8 Prozentpunkten gegenüber dem Vorhalbjahr entspricht. Nach Rückversicherungsleistung liegt der Schaden-Kosten-Satz netto bei 91.1 %. Der EBIT im Lebengeschäft verbessert sich um 23.5 % auf 131.3 Mio. CHF (Vorjahr: 106.3 Mio. CHF, durch Reserveverstärkung negativ belastet).

Obwohl diese ausserordentlichen Zeiten auch bei der Baloise Auswirkungen zeigen, sehen wir uns aufgrund der starken Bilanz, der verlässlichen Geschäftspolitik, unseres nachhaltigen Geschäftsmodells sowie des vorausschauenden Risikomanagements gut aufgestellt. Ebenso kommt der Baloise zugute, dass sie mit diversen digitalen Initiativen frühzeitig eine Basis gelegt hat. Gerade in Zeiten des Home-Office stellten wir nicht nur einen uneingeschränkten Service gegenüber den Kunden sicher, sondern nutzen diese Basis, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Die Geschäftsstrategie der Baloise ist auf Langfristigkeit und nachhaltige Wertschöpfung ausgerichtet, daran ändert auch ein schwieriges Umfeld nichts. Wir verfolgen unser Ziel ungeachtet der momentanen Situation und sind überzeugt, es zu erreichen. Auf unserem Weg sind operative Anpassungen, Optimierungen und Fokussierungen ohnehin stete Begleiter, um die notwendige Flexibilität zu wahren. In Belgien wurde der Erwerb des Nichtlebenversicherungsportfolios von Athora Belgium Ende Mai vollzogen. Die Baloise stärkt mit der Übernahme von mehr als 360’000 Versicherungskunden hauptsächlich ihre Position in der Region Wallonien. Die Ratingagentur Standard & Poor’s bestätigte für die Gruppe im Frühjahr zudem das Rating von «A+» mit stabilem Ausblick. Darin widerspiegeln sich auch der positive Ausblick im deutschen Sachversicherungsgeschäft sowie die allgemein starken Wettbewerbspositionen in Belgien, Luxemburg und der Schweiz.

Die Geschäftsstrategie der Baloise ist auf Langfristigkeit und nachhaltige Wertschöpfung ausgerichtet, daran ändert auch ein schwieriges Umfeld nichts.

In Belgien und der Schweiz wurde zudem weiter in das Ökosystem Home investiert. Im Ökosystem Home werden verschiedenste Dienstleistungen rund um das Thema Wohnen gebündelt. Mit den Investitionen in das wallonische Start-up ImmoPass sowie das Start-up Keypoint ergeben sich neue Möglichkeiten, die Dienstleistungen für alle Akteure im Immobilienbereich zu erweitern. Auch in der Schweiz wurde das Ökosystem Home um einen Baustein erweitert. Die Baloise kooperiert und investiert in die digitale Plattform Batmaid, die es erlaubt, versichertes und qualifiziertes Reinigungspersonal einfach anzustellen. Batmaid ergänzt Dienstleistungen wie die Textilreinigungsplattform Bubble Box, die Umzugsplattform MOVU und den Handwerkermarktplatz devis.ch. Künftig gilt es, das Synergiepotenzial zwischen den Plattformen zu steigern.

Mit Ablauf des Halbjahrs kommt es auch zu den bereits vor einem Jahr angekündigten Veränderungen in der Konzernleitung der Baloise. Die Aufgaben des Bereichs Corporate Center werden, nach dem Ausscheiden von Thomas Sieber, neu auf den Bereich des Group CEO sowie des Konzernbereichs Finanz verteilt. Die Anpassungen fügen sich in unsere weitere strategische Reise ein, bei der das strategische Profil fokussiert wird. Bereits am Investorentag Ende Oktober werden wir einen Blick auf die nächste strategische Phase werfen.

Die Baloise ist überzeugt, die Ziele der strategischen Phase «Simply Safe» bis 2021 zu erreichen. Die Unsicherheiten bezüglich des Verlaufs der Coronapandemie werden uns auch im zweiten Halbjahr 2020 begleiten. Die Baloise sieht sich aber, aufgrund ihrer umsichtigen Geschäftspolitik, gut aufgestellt, um auf diese entsprechend reagieren zu können und um nachhaltig und langfristig Wert zu schaffen.

Basel, im August 2020

Mehr zum Semesterabschluss

Semesterabschluss

Publikationen zum Semesterabschluss 2020.

Nachhaltigkeit

Wir schaffen nachhaltig Wert.