Aktionärsbrief | Semesterabschluss 2021

Thomas von Planta und Gert De Winter
26. August 2021
Aktionärsbrief zum Semesterabschluss 2021.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Gert De Winter und Thomas von Planta
Mit ambitionierten Zielen der nächsten strategischen Phase in eine erfolgreiche Zukunft: Thomas von Planta, Präsident des Verwaltungsrats (rechts), und Gert De Winter, Vorsitzender der Konzernleitung (links). Bild: Dominik Plüss | im Hintergrund: Jeff Wall «Children» (1988), Baloise Kunstsammlung

Der Aktionärsgewinn im ersten Halbjahr liegt mit 302.3 Mio. CHF um über 70 % höher als im Vorjahr. Dieses war stark durch Corona-bedingte Schadenzahlungen sowie Verwerfungen an den Kapitalmärkten geprägt. Die Baloise blickt somit auf ein erfolgreiches erstes Semester 2021 zurück. Im Rahmen der seit Anfang Juli europaweit entstandenen Unwetterschäden zeigt sich die Baloise als verlässliche Partnerin und entschädigt ihre Versicherten mit Zahlungen in Millionenhöhe. Im Nichtleben-Bereich erzielte die Baloise ein sehr gutes Wachstum in allen Märkten und konnte trotz der starken Unwetterereignisse im Juni in der Schweiz einen soliden Schaden-Kosten-Satz (netto) von 92.3 % ausweisen. Der Gewinn vor Finanzierungskosten und Steuern im Lebengeschäft liegt mit 194.6 Mio. CHF rund 48 % höher als im Vorjahr und zeigt ebenfalls ansprechende Wachstumsraten. Das gute Resultat entsteht hauptsächlich aufgrund der Entspannung an den Kapitalmärkten sowie der verbesserten Zinssituation. Der Bereich Asset Management und Banking weist erneut einen soliden Ergebnisbeitrag und ein erfreuliches Wachstum bei den Drittkundengeldern auf. Die Baloise zeigt sich nach dem durch Covid-19 belasteten Vorjahr somit in stabiler Verfassung und ist operativ gut aufgestellt. 

Die Baloise wird sich als eigenständige europäische Versicherungsgruppe weiterentwickeln. Unser Geschäft in der Schweiz ist bereits stark, und in Belgien haben wir in den vergangenen Jahren unseren Marktanteil kontinuierlich ausgebaut. Mit der erfolgreichen Anpassung des Geschäftsmixes in Deutschland können wir nun auch in diesem Markt wieder stärker zulegen. Schliesslich weist die Baloise in Luxemburg solide Wachstumszahlen im grenzüberschreitenden Geschäft auf.

Mit unseren Innovationsinitiativen planen wir aber auch, ausserhalb von unseren Märkten zu wachsen. So hat die Baloise im Frühjahr in das dänische Peer-to-Peer-Carsharing-Unternehmen GoMore investiert, einen in mehreren europäischen Märkten etablierten Mobilitätsdienstleister im Bereich Carsharing und Leasing. Damit erweitern wir nicht nur unser Ökosystem Mobilität, sondern beschleunigen damit nun eine geplante Expansion von GoMore in weitere europäische Länder. In dieselbe Richtung zielt der Markteintritt von FRIDAY in Frankreich mit einem Multi-Risk-Hausratversicherungsprodukt. FRIDAY treibt damit den Ausbau einer mehrländerfähigen Plattform und weiteres Wachstum rasch voran. Im Ökosystem Heim gaben wir Anfang Juli die Absicht bekannt, eine strategische Partnerschaft mit der UBS einzugehen; damit sollen Kundinnen und Kunden in der Schweiz Zugang zu komplementären Dienstleistungen erhalten, die Bedürfnisse von Immobilienbesitzenden von der Finanzierung über die Absicherung bis hin zum Unterhalt abdecken.

Mit diesen Meilensteinen im ersten Halbjahr richten wir unseren Blick zum Ende der ersten strategischen Phase von «Simply Safe» bereits auf 2022. Mit dem Start der zweiten strategischen Phase «Simply Safe: Season 2» wollen wir uns noch stärker auf die beiden Ökosysteme Heim und Mobilität fokussieren. Damit sind wir näher bei den Kundinnen und Kunden.

Das Baloise Wertschöpfungsmodell dient der langfristigen Steigerung des Unternehmenswertes und ist integraler Bestandteil der Strategie.

Nebst der konsequenten technologischen Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells und der Stärkung des klassischen Versicherungsgeschäfts spielen neben den Kernbereichen, welche für Kunden und Partner konsequent vereinfacht werden, auch das Asset Management eine zentrale Rolle. Mit einer ambitionierten Zielsetzung und einer klaren Nachhaltigkeitsstrategie sind wir gut unterwegs, um im Drittkundengeschäft weiter zu wachsen. So planen wir zum Beispiel das Wachstum des erfolgreichen Baloise Swiss Property Funds mit dem Erwerb weiterer Liegenschaftsportfolios.

Ein integraler Bestandteil von «Simply Safe: Season 2» ist zudem die Nachhaltigkeit. Dabei dient das Baloise Wertschöpfungsmodell der langfristigen Steigerung des Unternehmenswertes zugunsten der Aktionärinnen und Aktionäre. Indem wir die uns zur Verfügung stehenden Ressourcen wertschöpfend nutzen, können wir unser Geschäftsmodell auch künftig erfolgreich umsetzen. Wir werden deshalb in Zukunft verstärkt auf die Nachhaltigkeitsstrategie setzen und unsere Anstrengungen laufend ausbauen.

Trotz eines herausfordernden Pandemiejahrs 2020 zeigt sich die Baloise für die nächste strategische Phase in einer starken Verfassung. Die Ratingagentur Standard & Poor’s bestätigte im Juni das Rating der Kerngesellschaften der Baloise Group von «A+» mit stabilem Ausblick. Standard & Poor’s würdigt die ausgezeichnete Kapitalisierung der Baloise, die hohe operative Ertragskraft, das starke Risikomanagement und die starke Wettbewerbsposition in den ertragsreichen Kernmärkten. Für die deutsche Basler Sachversicherungs-AG wurde das Rating von «A» (mit positivem Ausblick) auf «A+» (mit stabilem Ausblick) angehoben, dies aufgrund ihrer nachhaltig verbesserten Profitabilität.

Die Baloise ist überzeugt, die Ziele der strategischen Phase «Simply Safe: Season 1» bis zum Ende des Jahres zu erreichen. Gleichzeitig legen wir die Grundsteine für einen erfolgreichen Start in die nächste strategische Phase. Im Wissen darum, dass unsere Strategie auf Langfristigkeit ausgelegt ist, werden wir dank der Stärke unserer Unternehmenskultur auch diese nächste Phase mit grosser Zuversicht angehen.

Mehr zum Semesterabschluss

Semesterabschluss

Publikationen zum Semesterabschluss 2021.

Nachhaltigkeit

Wir schaffen nachhaltig Wert.