«Wohntraum» | Baloise-Mitarbeitende starten mit innovativer Geschäftsidee

Cornelia Ineichen & Fiona Egli
19. April 2022
Innovation, Startups
«Imagine a Better Place»: Im März 2021 haben wir unsere Mitarbeitenden im Rahmen der Baloise-internen Innovationskampagne «Kickbox» aufgerufen, kreative Ideen rund um die Themen «Haus» und «Wohnen» einzureichen. Das Gewinnerprojekt «Wohntraum» – eine Initiative von Mitarbeitenden der Baloise in Deutschland – möchte jungen Menschen und Familien den Traum eines Eigenheims ermöglichen.

Immobilien sind in Deutschland – besonders in den grossen Städten – in den vergangenen Jahren für viele Menschen unerschwinglich geworden. Eine Trendumkehr ist nicht in Sicht. Hier setzt das Projekt «Wohntraum» unserer Mitarbeitenden Helge Baur, Carsten Kobbe-Dunker, Maximilian Fecher und Vanessa Krebs an. «Wohntraum» ist das Siegerprojekt einer firmeninternen Innovationskampagne, welche die Baloise vergangenen März gestartet hat.

Der Traum vom Eigenheim

Werfen wir einen Blick auf die Eigenheimquoten der europäischen Länder, liegt Deutschland auf dem vorletzten Platz. In praktisch allen anderen Ländern Europas ist es laut aktuellen Zahlen der Statistikbehörde Eurostat eher der Standard, eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen oder zu finanzieren. 

Eltern sitzen mit ihren zwei kleinen Kindern am Boden eines Hauses.

Fehlendes Eigenkapital als Herausforderung

Vor allem jüngere Menschen können sich das Eigenheim in Deutschland oft nicht mehr leisten. Die Mehrheit der heute 30- bis 45-Jährigen schafft es nicht, ohne Unterstützung der Familie, das nötige Kapital für den Wohnungs- oder Hauskauf aufzubringen. «Der jüngeren Generation fehlt in erster Linie das notwendige Eigenkapital als Basis, um eine Immobilie zu finanzieren. Dem wollen wir mit Wohntraum entgegenwirken», so Helge Baur, Manager Strategie & Nachhaltigkeit im Bereich Transformation bei der Baloise.

Wie funktioniert «Wohntraum»?

«Vereinfacht gesagt, ermöglicht Wohntraum jungen Familien, bereits heute in die Immobilie einzuziehen, die sie eigentlich erst morgen finanzieren kann. Gleichzeitig erwerben die Familien schrittweise Eigentum an der Wohnung oder dem Haus, indem sie für den Anteil der Immobilie, den sie nicht besitzen, ein Nutzungsentgelt bezahlen», so Helge Baur weiter. Um die Herausforderung der Eigenkapitalanforderungen zu meistern, sollen die Menschen mit Eigenmitteln von Finanzintermediären unterstützt werden und zudem die Garantie erhalten, die Immobilie irgendwann ganz zu ihrem Eigentum machen zu können.

Junges Paar sitzt am Boden seiner neu bezogenen Wohnung.

Von der RedBox zur GoldBox

Mit ihrer Idee zum Supported Home Ownership hat das «Wohntraum»-Team seine Reise im Rahmen der Kickbox-Kampagne «Home» im März 2021 gestartet. Nachdem es die Phasen der RedBox und BlueBox erfolgreich hinter sich gelassen hat, konnten Helge, Carsten, Maximilian und Vanessa im Dezember die GoldBox und damit ein Startkapital von 300’000 Euro entgegennehmen. Das Team arbeitet nun an der Ausgründung der Geschäftsidee, ähnlich wie Parcandi, das im Ökosystem Mobilität im vergangenen Jahr den Schritt in die Selbstständigkeit erfolgreich gewagt hat. In einer ersten Etappe fokussiert sich das Angebot von «Wohntraum» auf Deutschland.

Logo von Wohntraum

Mit «Wohntraum» dein Eigenheim finden und erwerben.