Baloise mit neuem Ansatz in der Lernendenausbildung

Basel, 17. Oktober 2019. Die Baloise steigert erheblich die Attraktivität der Berufslehre im Schweizer Versicherungssektor und trägt damit den sich verändernden Bedürfnissen von Jugendlichen und der Arbeitswelt Rechnung. Als schweizweit erste Versicherung geht die Baloise mit ihrem "Lernendenteam" neue Wege in der Lernendenausbildung ¬– ein Pilotprojekt, basierend auf selbstorganisiertem Lernen und Arbeiten. Entsprechend gross ist das Interesse an den Ausbildungsplätzen, was die jüngst gut besuchten digitalen und klassischen Schnuppertage bewiesen haben.

Pioniere bei der Ausbildung in der Schweizer Versicherungsbranche

Was die Berufslehre bei der Baloise zu etwas Besonderem macht, ist die Tatsache, dass die Auszubildenden in einer grösstenteils autonom agierenden Einheit, dem "Lernendenteam" organisiert sind. Somit wird den Lernenden dank Projektarbeit frühzeitig Verantwortung übertragen und für die weitere Karriere wichtige Kompetenzen wie Selbstständigkeit und Teamfähigkeit gleichermassen gefördert.

"Ich habe schnell gemerkt, dass es etwas ganz Besonderes ist, im Lernendenteam aber auch bei der Basler allgemein zu arbeiten. Man ist nicht DER Lernende, sondern ein Mitglied eines funktionsfähigen Teams", sagt Leon Fuchs, Lernender im ersten Lehrjahr.

Das aktuell 20-köpfige Team aus Nachwuchskräften aller drei Lehrjahre erhält dabei Herausforderung und Unterstützung von vier Vollzeit-Ausbildnern und einer Teamleiterin.

Früh Verantwortung tragen und Selbstständigkeit üben

Das Lernendenteam ist in mehreren Bereichen der Privatversicherung tätig, in denen die Lernenden im ersten Lehrjahr zunächst Grundlagenwissen erlernen, das ab dem zweiten Lehrjahr gemäss Fähigkeiten und Kompetenzen im Wunschbereich vertieft wird. Konkret bedeutet das, dass sich im ersten Lehrjahr alle Lernenden der Privatversicherung gemeinsam im Lernendenteam befinden. Je nach gewähltem Abschluss verbringen sie im Anschluss die gesamte Lehrzeit in diesem Team oder nur einen Teil. Für das Aneignen von Fachwissen stehen den Auszubildenden diverse Methoden zur Verfügung, wie beispielsweise eLearning, Gamification oder Ausbildungen von Lernenden für Lernende.

Nick Marksteiner, Lernender im dritten Lehrjahr, sagt: "Im ersten Lehrjahr war ich in einem Prozess bereits etwas früher sattelfest und habe somit die Verantwortung dafür bekommen. Dies bedeutete für mich, dass in Zukunft die Lernenden zu mir kommen, wenn sie Fragen zu diesem Prozess haben. Die Freude an dieser Aufgabe war gross, denn das erste Mal im Leben habe ich Verantwortung für etwas Grösseres bekommen."

Von Ausbildungsbeginn an werden zudem sogenannte agile Arbeitsmethoden wie beispielsweise Kanban vermittelt, die die Lernenden in eigenen Projekten einsetzen können.

Nick Marksteiner, ergänzt: "Ich finde es toll, wie schnell man in die verschiedenen Bereiche wie Motorfahrzeugversicherungen, Sach- und Haft-Versicherungen oder Lebensversicherungen eingeführt wird. Dabei hat man keinen Frontalunterricht wie in der Schule, sondern lernt direkt am Beispiel. Da kann es auch einmal vorkommen, dass man direkt an einem parkierten Auto lernt, welche Schäden entstehen können und wann diese gedeckt sind. Wenn man das Gelernte gut und zufriedenstellend umsetzt, bekommt man im Lernendenteam auch etwas zurück. Dies in Form von Verantwortung in Projekten oder Prozessen."

Nach dem Sammeln erster Erfahrungen übernehmen Lernende nach und nach die komplette Leitung von Projekten. Weiter übernimmt das Lernendenteam ausserdem eine tragende Rolle bei der Durchführung der Schnuppertage, deren Organisation komplett in der Hand der Lernenden liegt, sowie die Verwaltung eines eigenen Social Media Accounts auf Snapchat.

Leah Bourquin, Lernende im dritten Lehrjahr, sagt: "Im Lernendenteam dürfen wir bei Vorstellungsgesprächen und Assessments für neue Lernende und Praxisausbildner dabei sein und unsere Fragen an die Bewerber stellen. Für mich eine sehr wertvolle Erfahrung, denn bald schliesse ich meine Lehre ab und sitze als Bewerberin ebenfalls am anderen Ende. Dass unsere Einschätzung zu den Bewerbern berücksichtigt wird und wir mitentscheiden dürfen, ist ein grosses Zeichen von Vertrauen. Und genau das schätze ich am Lernendenteam."  

Zukunft der Berufslehre sichern

Durch die neuartige Ausbildung im Lernendenteam ergeben sich diverse Vorteile: Zum einen sorgt die gemeinsame Anfangszeit der Lehre für eine Vereinheitlichung des Ausbildungsstands, zum anderen können Lernende ihre Stärken und Interessen eigenständig erkunden und diese im weiteren Verlauf gezielt vertiefen. Die Freiheiten sowie das Vertrauen, das den Lernenden entgegengebracht wird, entspricht nicht nur modernen Bildungsmodellen, die weg von der Instruktion hin zum eigenständigen Aufbau von Wissen gehen, es motiviert Auszubildende und trägt massgeblich zu ihrer Zufriedenheit als junge Arbeitnehmende bei der Baloise bei. Mit dieser ausgewogenen Mischung an Eigenständigkeit und Unterstützung, der individuellen Förderung der Auszubildenden und dem Leben moderner Arbeitsweisen, will die Baloise die Attraktivität der Berufslehre nachhaltig sicherstellen und das duale Bildungssystem der Schweiz stärken.

Die Baloise Group ist mehr als eine traditionelle Versicherung. Im Fokus ihrer Geschäftstätigkeit stehen die sich wandelnden Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse der Gesellschaft im digitalen Zeitalter. Die rund 7'200 Baloise Mitarbeitenden fokussieren sich deshalb auf die Wünsche ihrer Kunden. Ein optimaler Kundenservice sowie innovative Produkte und Dienstleistungen machen die Baloise zur ersten Wahl für alle Menschen, die sich einfach sicher fühlen wollen. Im Herzen von Europa mit Sitz in Basel, agiert die Baloise Group als Anbieterin von Präventions-, Vorsorge-, Assistance- und Versicherungslösungen. Ihre Kernmärkte sind die Schweiz, Deutschland, Belgien und Luxemburg. In der Schweiz fungiert sie mit der Baloise Bank SoBa zudem als fokussierte Finanzdienstleisterin, einer Kombination von Versicherung und Bank. Das Geschäft mit innovativen Vorsorgeprodukten für Privatkunden in ganz Europa betreibt die Baloise mit ihrem Kompetenzzentrum von Luxemburg aus. Die Aktie der Bâloise Holding AG ist im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchange kotiert.

Weitere News

Baloise als Arbeitgeberin

31. Oktober 2019

Arbeitgeber-Kampagne: Bei der Baloise können Karrierepläne direkt mit dem CEO besprochen werden

Nach dem erfolgreichen Launch der Arbeitgeber-Kampagne #worklifebaloise im Juni 2019 und des ersten Angebots, den CEO Schweiz Michael Müller einen Tag lang anzurufen, geht der CEO-Call in ...

Baloise als Arbeitgeberin

4. Juni 2019

Die Baloise stellt die Arbeitswelt in Frage

Mit provokativen Fragen und Mut zur Transparenz lanciert die Baloise ihre neue Arbeitgeberkampagne "#worklifebaloise". Ab Juni 2019 fordert der Finanzdienstleister schweizweit dazu auf, die ...