DE
EN
FR
Jobs Publikationen Nachhaltigkeit Innovation
Allgemeine Anfragen
Telefon +41 58 285 85 85
Kontakt
Jobs Publikationen Nachhaltigkeit Innovation
Allgemeine Anfragen
Telefon +41 58 285 85 85
Kontakt
DE
EN
FR
Umzugsstudie 2020: So zieht die Schweiz um
Medienmitteilungen Umzugsstudie 2020: So zieht die Schweiz um
Basel, 28. September 2021. Jedes Jahr ziehen in der Schweiz über 450'000 Haushalte um – dies entspricht ungefähr 10 Prozent der Schweizer Bevölkerung. Was bewegt die Menschen in der Schweiz dazu, ihr altes Zuhause aufzugeben und sich einen neuen Wohnort zu suchen? Erneut hat MOVU AG, ein Tochterunternehmen der Baloise, das Umzugsverhalten der Schweizer Bevölkerung analysiert. Die daraus entstandene Umzugsstudie 2020 wurde in Kooperation mit der Schweizerischen Post realisiert.

Die Schweiz befindet sich in konstanter Bewegung – und dies auch im von Corona geprägten 2020. Vergangenes Jahr sind nämlich gemäss Angaben der Post rund 451'884 Haushalte umgezogen – das sind insgesamt 701'664 Personen, welche sich an einer neuen Adresse niedergelassen haben. Dabei sind nicht alle Altersgruppen gleich umzugswillig. Rund die Hälfte der Personen, die umziehen, sind zwischen 18 und 40 Jahre alt. Nach 40 nimmt die Umzugsfreude der in der Schweiz wohnenden Personen deutlich ab. 

Besonders umzugsfreudiges St. Gallen

Spannend ist die Analyse der Zügelaktivität innerhalb der Städte und grösseren Gemeinden: Die Städte St. Gallen, Winterthur und Fribourg wiesen 2020 die grössten Umzugsströme auf. Wobei alle grösseren Städte und Gemeinden 2020 mehr Weg- als Zuzüge zu vermelden hatten. Grössere Städte wie Winterthur, St. Gallen und Chur verzeichneten im Jahr 2020 am meisten neuzugezogene Personen. Trotz der Tendenz zum Wegzug aus den Städten bleiben diese nach wie vor sehr attraktiv für den Umzugsmarkt. Auch sind Einpersonenhaushalte in den Städten oft häufiger vertreten als Mehrpersonenhaushalte.

März als beliebtester "Umzugsmonat"

Umgezogen wird grundsätzlich das ganze Jahr durch. Die meisten Umzüge im Jahr 2020 wurden in den Monaten März, Juni, Juli und September gemeldet – wobei der März mit 67'241 Umziehenden Spitzenreiter bleibt. Die umzugsschwächsten Monate waren der Februar, Mai und der Dezember. Mit 48'121 Personen ist der Dezember aufgrund der Feiertage der unbeliebteste Monat für einen Umzug.

Die Schweiz – nach wie vor ein "Mietvolk"

Gemäss der erhobenen Daten ist die häufigste Wohnform in der Schweiz immer noch die Miete. So ergab die Studie, dass der Anteil der Mietobjekte nach einem Umzug bei der jüngeren Generation unter 30 leicht zunimmt – dies vermutlich aufgrund des Auszugs aus dem Elternhaushalt. Bei der mittleren Altersklasse (30 bis 49 Jahre) ist ein Gegentrend zu sehen. Hier steigt nach dem Umzug der Anteil von Wohneigentum an. Bei der ältesten Altersklasse (50+) hingegen, bleibt der Anteil von Eigentümern und Mietern vor und nach dem Umzug etwa gleich.

Der Wunsch nach mehr Wohnraum

Der in der Studie am meisten erwähnte Grund für einen Umzug (31% der Befragten) war die Vergrösserung des Wohnraums, 25% der Befragten gaben die Änderung der familiären Situation als Grund für einen Umzug an und 16% den Auszug aus dem elterlichen Zuhause. 

In der Altersgruppe zwischen 30 und 49 Jahren war ein veränderter, d.h. in den meisten Fällen erhöhter Platzbedarf besonders ausschlaggebend. Bei den über 50-Jährigen gaben hingegen deutlich mehr Befragte an, dass sie ihren Wohnraum verkleinern wollten. Bei den Personen unter 30 Jahren war vor allem der Auszug aus dem elterlichen Heim, sei es in Zusammenhang mit der Aufnahme einer Arbeitsstelle oder zu Studiums- und Ausbildungszwecken, der entscheidende Anlass.

Die jüngere Generation nimmts am Gelassensten

Je näher der Umzugstag rückt, desto mehr steigt in der Regel der Stresspegel an – jedoch nicht bei allen Altersgruppen gleich stark. 43 Prozent der Befragten gab an, den Umzug als stressig empfunden zu haben. Die Befragten unter 30 Jahren fielen jedoch mit einem leicht tieferen Stresslevel als die älteren Generationen auf. Dies könnte daran liegen, dass viele aus dem elterlichen Zuhause ausgezogen sind und darum weniger zeitlichen Druck haben und wohl auch weniger Habseligkeiten packen müssen.

MOVU AG, Teil des Ökosystems "Home" der Baloise

In einem zunehmend digitalen und komplexen Alltag suchen die Menschen nach einfachen Lösungen. MOVU AG, welche dem Ökosystem "Home" der Baloise angehört, bietet Umziehenden ein sicheres und garantiertes Auswahlverfahren der Umzugs- und Reinigungsfirmen. Beim Umzug selber profitieren die Kundinnen und Kunden dann von einer Umzugsversicherung der Baloise, die Schäden an den Möbeln zum Neuwert deckt. MOVU ist die grösste Umzugsplattform der Schweiz mit Sitz in Zürich. Seit ihrer Gründung im Mai 2014 und der Akquisition durch die Baloise im Jahr 2017 hat MOVU mittlerweile über 50'000 Kunden beim Umziehen begleitet. 

+41 58 285 76 09
E-Mail schreiben
Download So zieht die Schweiz um - Umzugsstudie 2020 pdf - 1 MB
Mehr zum Thema movu.ch Übersicht über alle Innovationen der Baloise Group
Download So zieht die Schweiz um - Umzugsstudie 2020 pdf - 1 MB
Mehr zum Thema movu.ch Übersicht über alle Innovationen der Baloise Group
+41 58 285 76 09
E-Mail schreiben
Über Baloise Bei Baloise dreht sich im Rahmen ihrer Strategie «Simply Safe» alles um die Zukunft. Wir machen das Morgen für unsere Kundinnen und Kunden leichter, sicherer und unbeschwerter und übernehmen dafür heute Verantwortung. Wir sind mehr als eine traditionelle Versicherung. Mit unseren smarten Finanz- und Versicherungslösungen, ergänzt um eine Vielzahl an innovativen Services rund um die Bedürfnisse Wohnen und Mobilität, gestalten wir ein ganzheitliches Dienstleistungserlebnis. In unserer täglichen Arbeit sind loyale Fürsorge, zuverlässige Zusammenarbeit und vertrauensvolle Beziehungen zentrale Elemente in der Interaktion mit unseren Stakeholdern. Wir halten unseren Kundinnen und Kunden in Finanzfragen den Rücken frei, sodass diese sich um die wichtigen Dinge in ihrem Leben kümmern können und Inspiration für Neues in ihrem Alltag finden. Als europäisches Unternehmen mit Hauptsitz in Basel (Schweiz) und Tochtergesellschaften in Belgien, Deutschland und Luxemburg, wirkt Baloise seit rund 160 Jahren mit den aktuell 8000 Mitarbeitenden. Im Geschäftsjahr 2021 haben wir mit unseren Dienstleistungen ein Geschäftsvolumen von rund CHF 9'600 Mio. und einen Gewinn von CHF 588.4 Mio. generiert. Die Aktie der Bâloise Holding AG (BALN) ist an der SIX Swiss Exchange kotiert.
Weitere News