Baloise Asset Management geht neue Wege

Matthias Henny
15. Februar 2019
Eine genügend hohe und stabile Rendite auf den Kapitalanlagen zu erwirtschaften, benötigt spezifisches Know-how, das vielen institutionellen Investoren und qualifizierten Privatanlegern nicht zur Verfügung steht. Baloise Asset Management kennt diese Herausforderungen des Marktes im derzeitigen Umfeld von Null- und Negativzinsen und hat in der Vergangenheit bewiesen, dass sie diese erfolgreich bewältigen kann. Im Zuge der strategischen Phase Simply Safe hat Baloise Asset Management nun begonnen, diese Expertise auch Dritten zur Verfügung zu stellen.

Gleichgerichtete Interessen führen zu erfolgreicher Anlagestrategie

Das Angebot der Baloise Asset Management richtet sich neben Privatkunden vor allem an Institutionelle Anleger wie zum Beispiel Pensionskassen, die eine langfristige Anlageorientierung verfolgen. Im Gegensatz zu anderen Anbietern am Markt sind die Anlagebedürfnisse dieser Kunden mit den Interessen der Baloise Asset Management gleichgerichtet. Der Schlüssel zum Erfolg ist deshalb eine Anlagestrategie, wie sie Baloise Asset Management auch für die verwalteten Vermögen des Versicherungsgeschäfts der Baloise verwendet. Der Vorteil: Es können Skaleneffekte genutzt und die Kostenbasis unter Kontrolle gehalten werden.

Aber nicht nur Kosten stehen im Fokus, auch das Produkteangebot muss entsprechend den Anforderungen im Markt angepasst werden. Mit dem modularen Lösungsangebot bietet die Baloise Institutionellen Kunden massgeschneiderte und transparente Lösungen, die bedarfsgerecht ausgerichtet sind. Hierzu werden Kernlösungen für folgende Hauptanlageklassen entwickelt:

Das Anlagenuniversum von Baloise Asset Management: Ausgerichtet auf Drittkunden