Roter Feuermelder

Corporate Responsibility

Als Unternehmen sieht sich die Baloise als Teil der Gesellschaft und deshalb für diese mitverantwortlich. Nicht nur fördert sie die gesellschaftliche Verantwortung bei ihren Mitarbeitenden, sie nimmt diese auch als Unternehmen wahr.

Die Freiwilligenarbeit ist der Baloise ein grossen Anliegen. Als Schweizer Unternehmen hat sie gegenüber der Freiwilligenarbeit (Milizsystem) ein spezielles Verhältnis. Ohne diese würden weite Teile der kulturellen, sozialen und politischen Gesellschaft nicht funktionieren, sei es auf kommunaler, kantonaler oder eidgenössischen Ebene. Regelmässig führt die Baloise am Hauptsitz Mitarbeiterveranstaltungen zu diesem Thema durch, mit dem Ziel die Mitarbeitenden zu einem Engagement auf freiwilliger Basis zu motivieren.

Die Baloise gehört auch zu den Unterzeichnern der Erklärung von economie­suisse und dem Schwei­zeri­schen Arbeitgeberver­band, wel­che die Bedeu­tung des Miliz­prinzips un­ter­streicht. Diese Erklärung ist für die Baloise Verpflichtung und Verantwortung zugleich, die Freiwilligenarbeit ihrer Mitarbeitenden bestmöglich zu unterstützen.

Als Unternehmen fördert sie die Arbeit zugunsten der Gesellschaft und des Gemeinwesens aber auch aktiv.

So bietet sie in der Schweiz seit 2013 den Mitarbeitenden die Möglichkeit, wertvolle Freiwilligenarbeit im Sozial- und Umweltbereich zu leisten. Die Projekte sind abwechslungsreich: Säubern einer Alpwiese im UNESCO Biosphärenreservat, Mithilfe am Basler Stadtlauf, Bauen einer Steinmauer am Chasseral, etc.

In Belgien helfen Mitarbeitende der Baloise Insurance einmal im Jahr in einem Zentrum für junge Menschen mit emotionalen oder verhaltensspezifischen Auffälligkeiten mit. Jeder Mitarbeiter gibt dafür freiwillig einen Ferientag.

In Belgien und Luxemburg ist die Baloise zudem jährlich auf Weihnachtsmärkten mit ihren Mitarbeitenden aktiv, wobei die Erlöse jeweils sozialen Einrichtungen zu Gute kommen.

Zudem sind ihre Mitarbeitenden gruppenweit bei weitern zahlreichen Aktionen im Kleinen und Grossen für die Gemeinschaft im Einsatz.