16. Baloise Kunst-Preis an der Art Basel 2014 vergeben

Basel, Der mit CHF 30'000.- dotierte Preis wird im Sektor Statements von einer mit internationalen Fachleuten besetzten Jury vergeben. Die Jury hat sich für den schwedischen Künstler John Skoog entschieden. Zusätzlich erwirbt die Baloise eine Werkgruppe des Preisträgers und schenkt diese Kunstwerke zwei bedeutenden europäischen Museen, dem MMK, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a.M., und dem MUMOK, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien.

Der Jury gehören dieses Jahr an: Dr. Susanne Gaensheimer, Direktorin MMK Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a.M.; Karola Kraus, Direktorin Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien; Dirk Snauwaert, Künstlerischer Direktor, WIELS, Contemporary Art Centre, Brüssel und Martin Schwander, Externer Kunstberater der Baloise, Vorsitzender der Jury.

John Skoog beschäftigt sich mit dem Medium Film. In der Tradition des skandinavischen Filmes wie von Victor Sjostrom und Mauritz Stiller entstehen aussagekräftige Studien über Charaktere und Emotionen. In ruhigen, cineastisch anmutenden Bildeinstellungen sucht Skoog an alltäglichen Orten nach den Spuren von Menschen und Erinnerungen. Dokumentarische und filmische  Fiktion gehen dabei ineinander über. Mit seinem neuen Video "Reduit (Redoubt)" umkreist er mit der Kamera in einer formal raffinierten Weise in einer kargen schwedischen Winterlandschaft ein altes Bauernhaus, welches von seinem eigenbrötlerischen Besitzer über Jahre in einen privaten Bunker verwandelt wurde, um sich vor einer von ihm eingebildeten sowjetischen Invasion zu schützen. Mit seinem Film  tastet er ein Zeugnis des Kalten Krieges an der Schnittstelle zwischen persönlicher und kollektiver Geschichte ab. Skoog ergänzt die filmischen Sequenzen durch eine Collage von Stimmen und Tönen, die das Bild auf einer akustischen Ebene stimmungsvoll ergänzen. Die autobiografische Komponente des Filmes wird durch kunsthistorische Bezüge zu Kurt Schwitters "Merzbau" und Facteur Chevals "Palais Idéal" erweitert.  

John Skoog, *1985 in Kvidinge, lebt in Frankfurt a.M..

Die Baloise Group ist mehr als eine traditionelle Versicherung. Im Fokus ihrer Geschäftstätigkeit stehen die sich wandelnden Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse der Gesellschaft im digitalen Zeitalter. Die rund 7'400 Baloise Mitarbeitenden fokussieren sich deshalb auf die Wünsche ihrer Kunden. Ein optimaler Kundenservice sowie innovative Produkte und Dienstleistungen machen die Baloise zur ersten Wahl für alle Menschen, die sich einfach sicher fühlen wollen. Im Herzen von Europa mit Sitz in Basel, agiert die Baloise Group als Anbieter von Präventions-, Vorsorge-, Assistance- und Versicherungslösungen. Ihre Kernmärkte sind die Schweiz, Deutschland, Belgien und Luxemburg. In der Schweiz fungiert sie mit der Baloise Bank SoBa zudem als fokussierter Finanzdienstleister, eine Kombination von Versicherung und Bank. Das Geschäft mit innovativen Vorsorgeprodukten für Privatkunden in ganz Europa betreibt die Baloise mit ihrem Kompetenzzentrum von Luxemburg aus. Die Aktie der Bâloise Holding AG ist im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchange kotiert.