Die Baloise schenkt dem MMK Frankfurt das zweite Werk

Basel, Vor wenigen Tagen übergab die Baloise Group dem MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main eine Arbeit von Mathieu Kleyebe Abonnenc. Er ist Träger des 17. Baloise Kunst-Preises, der ihm im vergangenen Jahr an der Art Basel 2015 von der Baloise verliehen wurde.

Seit 1999 zeichnet die Baloise Group jährlich zwei junge Kunstschaffende mit dem Kunst-Preis aus, der mit jeweils 30.000 Schweizer Franken dotiert ist und von einer international besetzten Fachjury vergeben wird. Darüber hinaus erwirbt die Baloise Group Kunstwerke der Preisträger und macht sie zwei bedeutenden europäischen Museen zum Geschenk.

Von links nach rechts: Mathieu Kleyebe Abonnenc, gallerist Isabelle Alfonsi, curator Anna Goetz, Group CEO Gert De Winter and Chairman Andreas Burckhardt

Die Jury hat sich 2015 für die britische Künstlerin Beatrice Gibson und den französischen Künstler Mathieu Kleyebe Abonnenc entschieden. Die Arbeit von Beatrice Gibson wurde vor wenigen Monaten dem  MUDAM, Luxemburg übergeben.

Der Jury gehörten letztes Jahr an: Marie-Noëlle Farcy, Kuratorin/Leiterin der Sammlung, MUDAM, Luxemburg; Dr. Susanne Gaensheimer, Direktorin MMK Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a.M.; Joanna Mytkowska, Direktorin, Museum of Modern Art, Warschau; Professor Wilhelm Schürmann, Herzogenrath und Martin Schwander, künstlerischer Berater der Baloise, Vorsitzender der Jury.

Mathieu Kleyebe Abonnenc (*1977 in Französisch Guayana, lebt und arbeitet in Rom) entwickelt sein vielschichtiges Werk aus Film, Fotografie, Zeichnungen und Skulptur ausgehend von umfangreichen Recherchen zu Artefakten kolonialer und postkolonialer Geschichte, die im Kontext stehen zur Sammlung ethnografischer Objekte seines Grossvaters Emile Abonnenc. Sie dienen ihm als Repräsentanten für die komplexen globalen Verflechtungen und deren Auswirkungen auf die Konstruktion kultureller Identität. Im Zentrum seiner Präsentation im MMK steht der Film Sector IX B (2015, 41.58 Min.), welchen die Baloise dem MMK als Geschenk übergab. Er erzählt die fiktive Geschichte einer Ethnologin, die im Laufe ihrer Forschungen beginnt, die Grundbedingungen ihrer Disziplin in Frage zu stellen.

Die Ausstellung Mefloquine Dreams von Mathieu Kleyebe Abonnenc im MMK 1 wird noch bis 8. Januar 2017 die Schenkung der Baloise Group und die Arbeiten auf Papier zeigen.

Die Baloise Group ist mehr als eine traditionelle Versicherung. Im Fokus ihrer Geschäftstätigkeit stehen die sich wandelnden Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse der Gesellschaft im digitalen Zeitalter. Die rund 7'400 Baloise Mitarbeitenden fokussieren sich deshalb auf die Wünsche ihrer Kunden. Ein optimaler Kundenservice sowie innovative Produkte und Dienstleistungen machen die Baloise zur ersten Wahl für alle Menschen, die sich einfach sicher fühlen wollen. Im Herzen von Europa mit Sitz in Basel, agiert die Baloise Group als Anbieter von Präventions-, Vorsorge-, Assistance- und Versicherungslösungen. Ihre Kernmärkte sind die Schweiz, Deutschland, Belgien und Luxemburg. In der Schweiz fungiert sie mit der Baloise Bank SoBa zudem als fokussierter Finanzdienstleister, eine Kombination von Versicherung und Bank. Das Geschäft mit innovativen Vorsorgeprodukten für Privatkunden in ganz Europa betreibt die Baloise mit ihrem Kompetenzzentrum von Luxemburg aus. Die Aktie der Bâloise Holding AG ist im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchange kotiert.