Kunstforum Baloise: Luke Fowler

Basel, Ausstellung im Kunstforum Baloise: Luke Fowler.

24. November 2016 – 26. Mai 2017
Öffnungszeiten Kunstforum: Dienstag, 31. Januar und 16. Mai 2017 um 12:30 Uhr im Rahmen einer Führung mit Kurator Martin Schwander oder auf Voranmeldung.

Luke Fowler (geb. 1978) ist ein Filmemacher, Fotokünstler und Musiker, der in Glasgow lebt und arbeitet. In seinem filmischen Schaffen erkundet er die Konventionen und Grenzen der biographischen und dokumentarischen Genres. Fowler arbeitet dabei vorzugsweise mit Material aus Film- und Tonarchiven. Diese Fundstücke bilden die Grundlage für Porträts von faszinierenden, oftmals auch schillernden Persönlichkeiten aus der Alternativkultur wie zum Beispiel den Schottischen Psychiater R. D. Laing und den englischen Komponisten Cornelius Cardew. Vor dem Hintergrund dieser Ausführungen erstaunt es nicht, dass Fowlers Filmschaffen wiederholt in Beziehung gesetzt wurde zum British Free Cinema der 1950er Jahre.

In seinem fotografischen Schaffen wird unmittelbar deutlich, dass die Beziehung zur analogen Technologie für Fowler eine prägende Rolle spielt. Fowler widersetzt sich der verführerischen Hochglanzästhetik der Warenwelt, in dem in seinen Fotografien Lichtreflexe, Unter- oder Überbelichtungen neben anderen fotografischen „Unzulänglichkeiten“ Teil seiner künstlerischen Strategie sind.

Die beiden jüngsten Fowler-Arbeiten, die Eingang in die Baloise-Sammlung gefunden haben, sind Perfect Lives, 2015, und Catalogue of Inscribed Acts, 2015. Die Gruppen bestehen aus 18 resp. 20 Fotografien, deren Anordnung vorgegeben ist.

Fowler erweist sich in diesen beiden Werk-Gruppen als stiller und präziser Beobachter der Alltagswelt. Die Kriterien, nach denen er aus seinen Aufnahmen die Auswahl und die Anordnung der Fotografien trifft, erweisen sich jedoch als schwer fassbar. Ebenso rätselhaft sind zumeist die minimalen Erzählstränge, die in den einzelnen Fotografien aufblitzen.  

Fowler sensibilisiert uns auf seinen fotografischen Streifzügen durch Städte und deren öffentlich zugängliche Gebäude für das Banale und das Nutzlose, für das Zweckentfremdete und das Ephemere. Entlang dieser Bruchlinien zeichnen sich für Fowler die Geschichte der alltäglichen Dinge und unser Umgang mit ihnen in der Gegenwart ab.

Die Baloise Group ist mehr als eine traditionelle Versicherung. Im Fokus ihrer Geschäftstätigkeit stehen die sich wandelnden Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse der Gesellschaft im digitalen Zeitalter. Die rund 7'400 Baloise Mitarbeitenden fokussieren sich deshalb auf die Wünsche ihrer Kunden. Ein optimaler Kundenservice sowie innovative Produkte und Dienstleistungen machen die Baloise zur ersten Wahl für alle Menschen, die sich einfach sicher fühlen wollen. Im Herzen von Europa mit Sitz in Basel, agiert die Baloise Group als Anbieter von Präventions-, Vorsorge-, Assistance- und Versicherungslösungen. Ihre Kernmärkte sind die Schweiz, Deutschland, Belgien und Luxemburg. In der Schweiz fungiert sie mit der Baloise Bank SoBa zudem als fokussierter Finanzdienstleister, eine Kombination von Versicherung und Bank. Das Geschäft mit innovativen Vorsorgeprodukten für Privatkunden in ganz Europa betreibt die Baloise mit ihrem Kompetenzzentrum von Luxemburg aus. Die Aktie der Bâloise Holding AG ist im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchange kotiert.