Vier Bäume, die unterschiedlich bewuchert sind als Symbol für die vier Jahreszeiten

Umwelt

Umweltleitbild

Als einer der ersten Versicherer unterzeichnete die Baloise 1995 die vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen formulierte Versicherungserklärung zur nachhaltigen Entwicklung. Mit dem Ziel, diese allgemeine Verpflichtung zu konkretisieren, hat sie 1999 ihr eigenes Umweltleitbild formuliert. Wichtig war dabei von Anfang an, Nachhaltigkeit im gesamten Unternehmen, bei allen Betroffenen und im täglichen Geschäft zu verankern.

Welches sind die Nachhaltigkeitsgrundsätze der Baloise? Welchen Fragen wird Priorität eingeräumt? Und welches sind die wichtigsten Prinzipien dabei? Handlungsrahmen und Basis für alle Aktivitäten in Sachen Umwelt und Soziales sind die seit 1999 geltenden Nachhaltigkeitsleitlinien.

  • Grundsatz

    Die Baloise setzt sich auf der Grundlage der unterzeichneten UNEP-Erklärung (United Nations Environment Programme) für eine nachhaltige Entwicklung in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht ein. Als Erstversicherer will sie ihre Verantwortung für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen wahrnehmen.

  • Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Öffentlichkeit

    Die Baloise fördert die ökologische Ausbildung und Sensibilisierung ihrer Mitarbeitenden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen die ökologischen Ziele und die wichtigsten Massnahmen. Sie werden periodisch über die Umsetzung des Umweltleitbilds informiert und auch aufgefordert, eigene Vorschläge einzubringen. Die Baloise arbeitet bei der Bewältigung ökologischer Problemstellungen konstruktiv mit Behörden, Unternehmen und Organisationen zusammen. Speziell fördert sie den Erfahrungsaustausch mit anderen Versicherungen. Gegenüber der Öffentlichkeit pflegt sie einen offenen Dialog und berichtet periodisch über Massnahmen und Ergebnisse.

  • Betriebsökologie

    Die Baloise reduziert kontinuierlich ihre direkte Umweltbelastung, indem sie ihre Betriebsgebäude ressourcensparend und energieeffizient plant, baut und betreibt. Auch ihr Sachmitteleinkauf und die Nutzung ihrer Betriebsmittel folgen diesem Grundsatz. Die Baloise hält sich dabei insbesondere an ihr veröffentlichtes Energieleitbild und die Ökobilanz.

  • Produkte und Dienstleistungen

    Bei der Entwicklung ihrer Produkte und Dienstleistungen will die Baloise ökologischen Aspekten bei der Deckungs- und Prämienausgestaltung Rechnung tragen. In ihrer Zeichnungspolitik berücksichtigt sie das Umweltmanagement ihrer Kunden (ISO 14001 ff.) anhand erkennbarer Umsetzungsmassnahmen in der Betriebs- und Produkteökologie. Zudem berät sie ihre Industriekunden im Bereich Risikominderung und -vermeidung.

  • Finanzanlagen

    Im Rahmen ihrer Anlagepolitik, die sich an mittel- bis langfristigen Ertragszielen orientiert, schliesst die Baloise bewusst ökologische Kriterien (vor allem bei Wertschriften und Immobilien) wo immer möglich mit ein und fördert geeignete, ökologisch relevante eigene Finanzprodukte und solche von Dritten. Bei Immobilienanlagen achtet die Baloise besonders auf ökonomische und energiesparende Bauweisen und Betriebssysteme sowie auf die Verwendung umweltfreundlicher Baumaterialien. Hierbei betrachtet sie die Ökobilanz über den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie.

  • Organisation

    Die Konzernleitung trägt die oberste Verantwortung für ökologische Aspekte. Pro Gesellschaft besteht eine Koordinationsstelle, die das Umweltleitbild umsetzt. Diese Arbeitsgruppe setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern aller wesentlichen Konzernfunktionen zusammen.

Mehr zum Thema

Kontakt

Christian Nagler

Leiter Logistik
Basler Versicherungen

Telefon +41 58 285 89 45
christian.nagler@baloise.ch

Ökobilanz

Die in der Ökobilanz ausgewiesenen Stoff- und Energieflüsse zeigen den Verbrauch der grossen Bürogebäude der Baloise Group und der Rechenzentren.