Unterwegs in der Welt der Projekte

Sandra Zehnder
3. Februar 2017
Projektmanagement, Traineeprogramm, Trainees
Hi, ich bin Cyrille und in meinem 3.Block im Traineeprogramm tauchte ich in die Projektwelt der Baloise ein. Während diesem Einsatz arbeitete ich in zwei verschiedenen Bereichen mit dem Ziel, sowohl einen Einblick in die strategische als auch operative Projekttätigkeit zu erhalten.

Projektportfoliomanagement

... Abbild der operativen Umsetzung der Unternehmensstrategie.

Einerseits unterstützte ich das Team Projektportfoliomanagement, das als zentrale Einheit verschiedene Funktionen wahrnimmt. Sie agieren sowohl als Governance-Instanz hinsichtlich des Projektcontrollings sowie als Dienstleister und Kompetenzzentrum bei der Begleitung und Ausbildung der Projektleitenden. Dazu verantworten sie das Projektportfolio des Unternehmens, dessen Zusammensetzung massgeblich von strategischen Überlegungen sowie verfügbaren IT-Kapazitäten beeinflusst wird.

Umsetzung der operativen Strategie

Das Projektportfolio wird von der Geschäftsleitung verabschiedet. Im Zuge der Zusammenstellung des Portfolios konnte ich für das kommende Jahr an strategischen Workshops teilnehmen und verschiedene Auswertungen zur Portfoliozusammenstellung durchführen. Die Zusammenstellung des Portfolios und die Priorisierung der Projekte ist schlussendlich ein Abbild, wie die Strategie des Unternehmens operativ umgesetzt und in welche Richtung sich die Baloise künftig entwickeln wird. Durch die Teilnahme an den strategischen Zielworkshops sowie die Gespräche mit Projektleitenden und den IT Account Managern konnte ich ein umfassendes Verständnis über die verschiedenen Projekte in der gesamten Baloise erlangen.

Erste Erfahrungen mit Scrum in der operativen Projektarbeit

Als Ergänzung zu diesem strategischen Einblick in die Projektwelt übernahm ich andererseits diverse Aufgaben im Project Office und als Business Analyst in unserem grossen CRM-Projekt (Customer Relationship Management). So erhielt ich Einblick in die operative Projektarbeit. Besonders spannend fand ich an diesem Projekt die Arbeitsmethode. Die mehrheitlich technische Umsetzung wurde nach der Scrum-Methode angegangen  – d.h. definierte Arbeitspakete werden in kurzen Sprints umgesetzt und der Fortschritt wird täglich analysiert und mit dem Team geteilt. Dieses Vorgehen und der regelmässige Austausch begünstigen eine hohe Agilität im Projekt, kurze Entscheidungswege und einen breiten Kenntnisstand des gesamten Projektteams über die einzelnen Teilprojekte.

Ziele des Projektes

Das CRM soll für unsere Aussendienstmitarbeiter neu auch auf mobilen Geräten verfügbar sein, damit die Kundenberater auch unterwegs auf die wichtigsten Kundeninformationen zugreifen können. In Zusammenarbeit mit dem Produkthersteller, unserem Projektteam, den IT-Kollegen sowie einer Testgruppe aus dem Aussendienst testeten wir die Funktionalität, die Benutzeroberfläche sowie die Netzwerkauslastungen mit verschiedenen Geräten und Betriebssystemen. Die Koordination der verschiedenen Stakeholder sowie das Abwägen der jeweiligen Interessen und Anforderungen waren für mich sehr lehrreich und herausfordernd. Da wir bei der Projektumsetzung von bestehenden Systemen profitieren haben  und sich bereits schnell positive Resultate zeigten, konnten wir unser mobiles CRM nach vergleichsweise kurzer Projektzeit erfolgreich ausrollen.

Top