Rund um die Baloise

Talente integrieren - Die Norm ist nicht immer der Massstab

20. Juni 2019
Nicht jeder Mann oder jede Frau passt perfekt in unsere Arbeitswelt – in das «System». Doch alle Menschen haben ihre Talente, ihre Leidenschaft und ihren Platz in der Gesellschaft. Unsere belgischen Kolleginnen und Kollegen erzählen, wie Integration von Menschen auf dem autistischen Spektrum bei der Baloise Insurance in Belgien gelebt wird.

Leute wie du und ich

Die Arbeitswelt scheint im Allgemeinen für Leute wie dich und mich gemacht zu sein – also vorzugsweise für kontakt- und kommunikationsfreudige Menschen, die leicht zugänglich sind. Menschen, die unbewusst von dieser Norm abweichen, stossen auf gewisse Schwierigkeiten. Was wäre, wenn sich ein Unternehmen bewusst für Vielfalt und Integration entscheidet? Wenn wir uns als Arbeitgeber an die Bedürfnisse talentierter Mitarbeitendenden anpassen, die eben ein bisschen «anders» sind?

Jede Form von Talent integrieren

Arbeit nach Mass

Seit 2017 arbeitet Baloise Insurance Belgien mit Passwerk zusammen, einem Unternehmen, das Personen mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) einstellt und begleitet. Die Mitarbeitenden von Passwerk verfügen über ganz besondere Fähigkeiten. Es liegt jedoch nicht an ihnen, sich an das Unternehmen anzupassen. Das Unternehmen passt sich an die autistischen Mitarbeitenden an und ermöglicht es ihnen damit, hochwertige Massarbeit zu leisten.

Ein bedürfnisgerechtes Arbeitsumfeld

Diese Zusammenarbeit wird bis ins letzte Detail vorbereitet. Passwerk wählt die Mitarbeitenden für jede zu besetzende Stelle sehr sorgfältig aus. So führt  beispielsweise ein Mitarbeiter gerne repetitive Tätigkeiten aus, während eine andere Mitarbeiterin lieber etwas Abwechslung hat. Die Baloise Insurance bereitet ihre eigenen Mitarbeitenden auch auf die Ankunft einer neuen Kollegin oder eines neuen Kollegen von Passwerk vor. Es wird ein ruhiges Arbeitsumfeld mit möglichst wenigen ablenkenden Störelementen geschaffen. Das bedeutet: kein Grossraumbüro und auch kein Arbeitsplatz, an dem viele Leute vorbeikommen oder ständig das Telefon klingelt. Es wird an jedes Detail gedacht.

Passwerk-Gerd&Martine_standing picture

«Da wir uns gegenseitig respektieren und verstehen, ist die Aufnahme von Kolleginnen und Kollegen dieses Profils in unsere Teams letztendlich sehr rund verlaufen. Unsere Mitarbeitenden sind sich völlig über deren Mehrwert und Zusatzleistung im Klaren.»

— Martine Heffinck, Jobcoach bei der Baloise Insurance Belgien

Coaching

Dieses Modell funktioniert gut und beruht auf dem Einsatz von externen und internen Coaches. Der interne Coach muss sehr aufmerksam sein, um an kleinsten Details zu erkennen, wenn etwas nicht in Ordnung ist. In diesem Fall wird sofort ein klärendes Gespräch geführt, um Unbehagen oder eine Verschlimmerung der Situation zu vermeiden

Passwerk-Gerd

«Ohne Vertrauen funktioniert das nicht. Ausserdem ist es wichtig, dass Spielraum für die Verbesserung der Prozesse und Verfahren existiert und dass die Struktur klar und ausgereift ist.»

— Gert Rijckmans, Mitarbeiter von Passwerk bei der Baloise Insurance Belgien

Alle gewinnen

Diese Arbeitsweise erfordert viel Energie und allgemeines Engagement. Passwerk hat mittlerweile zahlreiche Personen mit ASS eingesetzt und zählt darauf, die Beschäftigungsbereiche dieser Mitarbeitenden künftig weiter auszudehnen. Wir konnten uns selbst davon überzeugen, dass Vielfalt und Integration Früchte tragen. Und das motiviert uns, in diesem Sinne weiterzumachen.

Femke Van De Voorde, Jobcoach

«Ich diene als Resonanzboden für unsere Mitarbeitenden. Manchmal haben sie Schwierigkeiten dabei, gewisse Dinge im Kontext zu sehen oder selbst Lösungen zu finden. Ich helfe ihnen dabei, damit sich keine unnötigen Frustrationen aufstauen.»

Femke Van De Voorde, Jobcoach bei Passwerk
Top