Baloise steigert Gewinn um 12% auf 245 Mio. CHF

Basel, Mit ihren starken Resultaten im ersten Halbjahr 2013 bekräftigt die Baloise, dass sie gut unterwegs ist. Sie steigert das Geschäftsvolumen um über 5% auf 5'455 Mio. CHF und erreicht ein hohes Wachstum in den Zielsegmenten. Das Versicherungsgeschäft ist ertragsstark und liefert trotz Flut- und Unwetterschäden einen soliden Schaden-Kostensatz von 94.5%. Im Geschäft mit den Lebensversicherungen verdoppelt die Baloise den EBIT. Das praktisch unveränderte Eigenkapital von 4'555 Mio. CHF spiegelt die hohe Kapitalstärke und Verlässlichkeit der Unternehmung.

Die wichtigsten Kennzahlen des 1. Semesters 2013* sind:

  • Geschäftsvolumen total: 5'455 Mio. CHF
    (30.6.2012: 5'190 Mio. CHF, +5.1%)
  • Konzerngewinn (den Aktionären anrechenbar): 245 Mio. CHF
    (30.6.2012: 219 Mio. CHF, +11.8%)
  • Eigenkapital: 4'555 Mio. CHF
    (31.12.2012, angepasst: 4'641 Mio. CHF, -1.9%)
  • Solvenzmarge: 260%
    (31.12.2012: 277%)
  • Schaden-Kostensatz (netto): 94.5%
    (30.6.2012: 92.6%)
  • Neugeschäftsmarge Leben: 17.3%
    (30.6.2012: 7.1%)

Martin Strobel, der CEO der Baloise Group, sagt: “Ich bin stolz auf unsere guten Resultate im Leben- und Nichtlebengeschäft. Wir fokussieren auf risikobewusste Zielkunden und -partner. Unsere innovativen Sicherheitsbausteine sind stark gefragt und bringen messbaren Erfolg bei Kunden. Das operative Versicherungsgeschäft ist leistungsfähig und ertragsstark. Damit sind wir voll auf Kurs, unsere Finanzziele zu erreichen."

Überblick: Die Baloise Group verbessert ihren Semestergewinn im Geschäftsjahr 2013 um erfreuliche 11.8% auf 245 Mio. CHF. Alle Geschäftssparten und alle geografischen Einheiten trugen zum Gewinn bei. Die gute operative Ertragskraft des Nichtleben-Geschäfts zeigt sich im Schaden-Kostensatz von netto 94.5% (Vorjahr: 92.6%), der vor allem wegen der Hochwasser in Deutschland und der Unwetter in der Schweiz angestiegen ist. Die Neugeschäftsmarge der Lebensversicherungen stieg auf 17.3% (Vorjahr: 7.1%). Das Bankgeschäft steigert das gute Resultat im ersten Halbjahr 2013 um 12.7% auf 41 Mio. CHF. Das Geschäftsvolumen zeigt ein solides Wachstum in Lokalwährung um 4.2% auf 5'455 Mio. CHF oder 5.1% in Schweizer Franken.

Bilanz: Die Bilanz der Baloise ist stark. Das konsolidierte Eigenkapital in der Höhe von 4'555 Mio. CHF bleibt mit einer Veränderung von -1.9% gegenüber dem Vorjahr stabil; trotz der gestiegenen Zinsen, die sich negativ auf die Bewertungsreserven von festverzinslichen Wertpapieren auswirken. Die Konzernsolvabilität erreicht gute 260% gegenüber 277% am Jahresende 2012; der Swiss Solvency Test (SST) ist solide im grünen Bereich.

Kapitalanlagen: Die Baloise erzielte ein gutes Anlageergebnis. Der Nettoertrag liegt mit 955.6 Mio. CHF leicht unter dem Vorjahresniveau von 991.4 Mio. CHF. Die Nettorendite der Versicherungsgelder verändert sich unwesentlich von 1.8% im Vorjahr auf 1.7%. Die Investitionen in Aktien, die unseren Qualitätskriterien genügen und eine nachhaltig hohe Dividendenausschüttung erwarten lassen, wurden ausgebaut.

Geschäftseinheiten: Die Basler Schweiz bestätigte ihre starke Marktstellung durch den hohen operativen Leistungsausweis sowie einem soliden Wachstum sowohl bei den Lebensversicherungen wie auch den Schaden- und Personenversicherungen. Unwetterschäden wirken sich negativ auf den Schaden-Kostensatz aus, der mit brutto 86.7% (plus fünf Prozentpunkte) trotzdem sehr gut ist. Alle Geschäftssparten und Ländergesellschaften trugen zum Konzerngewinn bei; Deutschland war stark von Hochwasser- und Unwetterschäden betroffen, konnte den EBIT aber trotzdem steigern.

Ausblick: Wir gehen davon aus, dass unsere Massnahmen zur Stärkung des Wachstums und der Ertragskraft weiter greifen werden. Der Fokus unserer Aktivitäten liegt nach wie vor auf dem leistungsfähigen und ertragsstarken Versicherungsgeschäft. Wir zielen im Nichtleben-Geschäft einen Schaden-Kostensatz von 93% bis 96% an. Bei den Lebensversicherungen wollen wir eine Neugeschäftsmarge von über 10% erreichen. Bei der Rentabilität unseres Geschäfts steuern wir eine Eigenkapitalrendite von 8% bis 12% an. Diese operative Stärke bildet die Grundlage unserer attraktiven und verlässlichen Dividendenpraxis.

Plus qu’une compagnie d’assurances traditionnelle, Baloise Group concentre ses activités sur les besoins changeants de la société en matière de sécurité et de prestations de service à l’ère numérique. Les quelque 7'300 collaborateurs de Baloise Group mettent ainsi l’accent sur les souhaits de leurs clients. Un service clientèle optimal tout comme des produits et services innovants font de Baloise Group le premier choix de tous ceux qui souhaitent tout simplement se sentir en sécurité. Situé au cœur de l’Europe avec son siège à Bâle, Baloise Group agit en tant que fournisseur de solutions de prévention, de prévoyance, d’assistance et d’assurance. Ses principaux marchés sont la Suisse, l’Allemagne, la Belgique et le Luxembourg. En Suisse, la Bâloise Assurances et la Baloise Bank SoBa collaborent en tant que prestataire de services financiers ciblés en combinant assurance et banque. Depuis son centre de compétence au Luxembourg, Baloise Group offre des produits de prévoyance innovants aux clients privés à l’échelle européenne. L’action de la Bâloise Holding SA est cotée dans le segment principal de la SIX Swiss Exchange.