Generalversammlung genehmigt Dividendenerhöhung

Basel, Die Aktionäre der Bâloise Holding AG stimmten an der heutigen ordentlichen Generalversammlung den Anträgen des Verwaltungsrats in allen Traktanden zu. Sie genehmigten damit auch eine Erhöhung der Dividende auf 5.00 CHF pro Aktie und beschlossen Statutenänderungen zum genehmigten Kapital und zur vollständigen Umsetzung der Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften (VegüV).

Die ordentliche Generalversammlung der Baloise genehmigte Jahresbericht, Jahres- und Konzernrechnung 2014 und erteilte den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsführung die Entlastung.

Bereits an der Generalversammlung 2014 wurden die Statuten der Bâloise Holding AG angepasst, um einen grossen Teil der Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften (VegüV) umzusetzen. Durch die an der diesjährigen Generalversammlung beschlossenen Statutenänderungen sind die diesbezüglichen Vorgaben der VegüV nun vollständig umgesetzt. Zudem haben die Aktionäre beschlossen, die statutarische Grundlage zur Schaffung von genehmigtem Kapital um weitere zwei Jahre zu verlängern.

Alle Mitglieder des Verwaltungsrats wurden jeweils für eine einjährige Amtsdauer wiedergewählt und Andreas Burckhardt als Präsident des Verwaltungsrats für eine einjährige Amtsdauer bestätigt.

Der Verwaltungsrat setzt sich somit weiterhin wie folgt zusammen:

  • Andreas Burckhardt, Präsident
  • Werner Kummer, Vizepräsident
  • Michael Becker
  • Andreas Beerli
  • Georges-Antoine de Boccard
  • Christoph B. Gloor
  • Karin Keller-Sutter
  • Thomas Pleines
  • Eveline Saupper

In den Vergütungsausschuss wählte die Generalversammlung Eveline Saupper (Vorsitz), Georges-Antoine de Boccard, Karin Keller-Sutter und Thomas Pleines. Ausserdem wurden Christophe Sarasin als unabhängiger Stimmrechtsvertreter und PricewaterhouseCoopers AG, Basel, als Revisionsstelle wiedergewählt.

Die Baloise erzielte im Geschäftsjahr 2014 ein hervorragendes Ergebnis – das zweitbeste ihrer Geschichte. Das Geschäftsvolumen konnte um 5.3% auf 9'177 Mio. CHF und der Gewinn um starke 57.0% auf 711 Mio. CHF gesteigert werden. Die Kapitalisierung bleibt weiterhin solid, was das hohe Eigenkapital von 5'831 Mio. CHF und die gute Solvabilität von 354% zeigen. Die Baloise lässt ihre Aktionäre an diesem Erfolg teilhaben. Neben der von der Generalversammlung beschlossenen Dividende von 5.00 CHF pro Aktie startete die Baloise am 16. April 2015 ein Programm zum Rückkauf von bis zu einer Million Aktien über die nächsten zwei Jahre. Damit wird der Gewinn pro Aktie nachhaltig verdichtet.

Herausfordernd gestalten sich die akzentuierte Tiefzinssituation und die Massnahmen der Schweizerischen Nationalbank SNB, welche die Vorsorgeeinrichtungen und Sparer belasten: "Unter dieser Politik, die den Wechselkurs des Schweizer Frankens beeinflusst und mit Negativzinsen auch Schweizer Kapital ins Ausland lenken will, leiden gerade die Sparer. Ihre Ersparnisse werden mit Negativzinsen belastet. Die Nationalbank will also auch Schweizer zwingen, ihr Geld im Ausland anzulegen. Dem gegenüber verpflichtet der Gesetzgeber aber Pensionskassen und Versicherungen, ihr Geld in der Schweiz zu platzieren und behindert mit seinen strengen Regeln Anlagen im Ausland. Die beiden Zielsetzungen sind widersprüchlich und daher zu korrigieren", sagte Andreas Burckhardt, Verwaltungsratspräsident der Bâloise Holding AG, in seiner Rede anlässlich der Generalversammlung 2015. "In diesem Umfeld bekommen ökonomisch falsch festgesetzte Parameter ein noch grösseres Gewicht. Deshalb muss die laufende Reform der AHV und des BVG zügig vorangetrieben werden, damit die Renten dauerhaft sicher bleiben", so Andreas Burckhardt weiter.

Die vollständige Rede des Verwaltungsratspräsidenten Andreas Burckhardt kann in deutscher Sprache unter www.baloise.com heruntergeladen werden und ist ab 1. Mai 2015 als Videostream auf https://www.youtube.com/BaloiseGroup einsehbar.

Baloise Group est plus qu’un assureur traditionnel. Son offre est centrée sur les besoins de sécurité et de services changeants qu’engendre la société de l’ère numérique. Les quelque 7300 collaboratrices et collaborateurs de la Baloise s’attachent à répondre aux souhaits de la clientèle qui en découlent. Un service clients optimal ainsi que des produits et des services innovants font de la Baloise le premier choix des gens qui demandent tout simplement à vivre en sécurité. De son siège bâlois, au cœur de l’Europe, Baloise Group opère en tant que prestataire de solutions de prévention, de prévoyance, d’assistance et d’assurance. Ses marchés clés sont la Suisse, l’Allemagne, la Belgique et le Luxembourg. En Suisse, il propose en outre avec la Baloise Bank SoBa des services financiers ciblés, associant assurance et banque. La vente de produits de prévoyance innovants, destinés à la clientèle privée de l’ensemble de l’Europe, est assurée par son centre de compétence du Luxembourg. L’action de Bâloise Holding SA est cotée au segment principal de SIX Swiss Exchange.