Generalversammlung wählt zwei neue Verwaltungsratsmitglieder

Basel, Die Aktionäre der Bâloise Holding AG stimmten an der heutigen ordentlichen Generalversammlung den Anträgen des Verwaltungsrats in allen Traktanden zu und genehmigten somit eine attraktive Dividende von erneut 5.00 CHF pro Aktie. Neu wurden Marie-Noëlle Venturi - Zen-Ruffinen sowie Hugo Lasat in den Verwaltungsrat gewählt. Eveline Saupper stellte sich nicht mehr für den Verwaltungsrat zur Verfügung und wurde verabschiedet. Es war auch die letzte Generalversammlung des zurückgetretenen Group CEO Martin Strobel.

Die ordentliche Generalversammlung der Baloise genehmigte Jahresbericht, Jahres- und Konzernrechnung 2015 und erteilte den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsführung die Entlastung.

Mit Prof. Dr. Marie-Noëlle Venturi - Zen-Ruffinen und Hugo Lasat wurden zwei Mitglieder neu in den Verwaltungsrat gewählt. Nicht mehr zur Wiederwahl stellte sich Eveline Saupper. Alle übrigen Mitglieder des Verwaltungsrats wurden jeweils für eine einjährige Amtsdauer wiedergewählt und Andreas Burckhardt als Präsident des Verwaltungsrats für eine einjährige Amtsdauer bestätigt.

In den Vergütungsausschuss wählte die Generalversammlung Georges-Antoine de Boccard, Karin Keller-Sutter, Thomas Pleines und Marie-Noëlle Venturi - Zen-Ruffinen. Ausserdem wurde Christophe Sarasin als unabhängiger Stimmrechtsvertreter wiedergewählt. Ernst & Young AG, Basel, wurde neu als Revisionsstelle gewählt.

Verwaltungsratspräsident Andreas Burckhardt blickte auf ein bewegtes und wirtschaftlich gutes Geschäftsjahr zurück. Das gute Jahresergebnis lag mit 512.1 Mio. CHF leicht über den Erwartungen. Die Profitabilität im Nichtlebengeschäft ist mit dem zweitbesten Schaden-Kostensatz von 93.3% netto nochmals besser als im Vorjahr und das Geschäftsvolumen konnte in lokaler Währung um 3.3% gesteigert werden. Das im letzten Jahr angekündigte Aktienrückkaufprogramm ist auf Kurs und es wurde bereits über 50% des angekündigten Volumens von bis zu einer Million Aktien zurückgekauft. Mit dem im Mai letzten Jahres angekündigten Rücktritt von Martin Strobel, Group CEO, geht eine Ära zu Ende. Andreas Burckhardt würdigte die Arbeit des abtretenden Martin Strobel: "Er hat sich immer zu 100 Prozent mit der Baloise identifiziert. Sein Leistungsausweis ist unbestritten und seine Verdienste bilden das starke Fundament, auf dem wir heute die Herausforderungen der Zukunft angehen. "Mit dem Belgier Gert De Winter ist seit dem 1. Januar 2016 bereits der Nachfolger im Amt. Er ist seit mehr als 10 Jahren im Unternehmen und war zuvor CEO der Baloise Insurance in Belgien. "Mit Gert De Winter haben wir die ideale Persönlichkeit, um ein weiteres Erfolgskapitel für die Baloise aufzuschlagen", so Andreas Burckhardt.

Die vollständige Rede des Verwaltungsratspräsidenten Andreas Burckhardt kann in deutscher Sprache unter www.baloise.com heruntergeladen werden und ist ab 2. Mai 2016 als Videostream auf https://www.youtube.com/BaloiseGroup einsehbar.

Plus qu’une compagnie d’assurances traditionnelle, Baloise Group concentre ses activités sur les besoins changeants de la société en matière de sécurité et de prestations de service à l’ère numérique. Les quelque 7'300 collaborateurs de Baloise Group mettent ainsi l’accent sur les souhaits de leurs clients. Un service clientèle optimal tout comme des produits et services innovants font de Baloise Group le premier choix de tous ceux qui souhaitent tout simplement se sentir en sécurité. Situé au cœur de l’Europe avec son siège à Bâle, Baloise Group agit en tant que fournisseur de solutions de prévention, de prévoyance, d’assistance et d’assurance. Ses principaux marchés sont la Suisse, l’Allemagne, la Belgique et le Luxembourg. En Suisse, la Bâloise Assurances et la Baloise Bank SoBa collaborent en tant que prestataire de services financiers ciblés en combinant assurance et banque. Depuis son centre de compétence au Luxembourg, Baloise Group offre des produits de prévoyance innovants aux clients privés à l’échelle européenne. L’action de la Bâloise Holding SA est cotée dans le segment principal de la SIX Swiss Exchange.