Die Baloise ist überzeugt, dass Kunst und Kultur das Leben interessanter machen und ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft sind, den wir unterstützen.
lucca-achermann

"Nachhaltigkeit bedeutet für mich, mit knappen Ressourcen jeglicher Art sorgfältig und sparsam umzugehen. Der einzelne Mensch denkt meistens, dass sein Beitrag in einer grossen Masse keine grosse Wirkung zeigen kann. Dies ist jedoch ein klares Fehldenken, wenn alle in dieser Masse gleich denken. Passend ist hier das Zitat von Neil Armstrong: "Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein gewaltiger Sprung für die Menschheit"."

Lucca Achermann, Baloise Bank SoBa

Kunstengagement der Baloise

Die Baloise hat das Fundament für ihre Kunstsammlung in einer Zeit gelegt, als es für Firmen noch keineswegs selbstverständlich war, sich als Kunstsammler hervorzutun. Seit den Anfängen in der unmittelbaren Nachkriegszeit ist sie dem Grundsatz treu geblieben, dass die firmeneigenen Kunstwerke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Besuchern gleichermassen zugänglich sein sollen.

Die Baloise präsentiert ihre Sammlung in Foyers, Gangzonen, Sitzungszimmern sowie Büros und in konzentrierter Auswahl in öffentlich zugänglichen Empfangsräumen ihres Konzernsitzes.

Die Sammlung wird durch Ankäufe der Kunstkommission ergänzt, die auf einem spezifischen Ankaufskonzept basieren. Die Kunstkommission der Baloise besteht aus sechs kunstinteressierten Mitarbeitenden und einem externen Fachberater. Die Ankäufe erfolgen laufend, proaktiv. Eine Bitte deshalb an Kunstschaffende und Galerien, der Kunstkommission keine Arbeiten, Unterlagen, Projektkonzepte usw. zuzustellen.

Isabelle Guggenheim berichtet in der 30. Folge des Baloise JobCast über die Verbindung der Baloise zur Kunst, über den "Baloise Kunstpreis" und darüber, warum Kunst unser Leben bereichern kann.

Die Baloise sammelt Gegenwartskunst. Im Vordergrund der Ankäufe stehen Arbeiten auf Papier von zeitgenössischen Künstlern. Zu Arbeiten auf Papier zählen Zeichnungen, Gouachen, Aquarelle, Öl auf Papier, Collagen, Fotobearbeitungen. Diese sind ein vollgültiges künstlerisches Medium. Sie gehören zu den wesentlichen künstlerischen Aussagen unserer Zeit.

Im Kunstforum Baloise werden thematische Ausstellungen aus der Baloise-Kunstsammlung öffentlich gemacht und manchmal auch durch entsprechende Leihgaben ergänzt.

Im Baloise Kunstforum werden thematische Ausstellungen aus der Baloise-Sammlung öffentlich gemacht und manchmal durch entsprechende Leihgaben ergänzt. Gespräche mit Künstlern, Führungen für Mitarbeitende und interessierte externe Gruppen runden diese kunstfördernden Aktivitäten ab. Die Räumlichkeiten des Kunstforums bleiben ausschliesslich der eigenen Sammlung vorbehalten. Jährlich werden zwei Ausstellungen realisiert.

Seit 1999 verleiht die Baloise Group jedes Jahr zwei jungen Kunstschaffenden den Baloise Kunst-Preis. Die Baloise fördert damit den künstlerischen Werdegang junger und aufstrebender Talente.

Die zwei mit je CHF 30‘000.- dotierten Preise werden im Sektor Statements an der Art Basel von einer mit internationalen Fachleuten besetzten Jury vergeben. Zusätzlich erwirbt die Baloise Werkgruppen der Preisträger und schenkt diese Kunstwerke zwei bedeutenden europäischen Museen. Das Kunstförderungs-Engagement umfasst Preisgelder, Werkankäufe, Förderbeiträge für Statements, Museums-Ausstellungen der Preisträger mit einer Unterstützungssumme von jährlich insgesamt rund CHF 250‘000.-.

Der Baloise Kunst-Preis hat sich in der Kunstszene etabliert. Sowohl die Preisträger als auch die Galerie erhalten umgehend nach Bekanntgabe der Gewinner entsprechende Aufmerksamkeit an der Weltmesse Art Basel. Neben dieser Publicity erhält die Künstlerin oder der Künstler ausserdem die Möglichkeit, die eigenen Werke in einem der beschenkten renommierten Museen auszustellen. Diese Schenkungsevents nutzt die Baloise als Topkunden-Anlass und zur kulturellen Medienbeziehung vor Ort.

Viele der vergangenen Preisträger zählen mittlerweile zur Prominenz der internationalen Kunstszene und traten als kulturelle Botschafter ihres Landes an der Biennale in Venedig auf.

Erfahren Sie mehr auf baloiseartprize.com

Portrait Isabelle Guggenheim

Isabelle Guggenheim

External Communications

Telefon

+41 58 285 74 71

E-Mail

isabelle.guggenheim@baloise.com

Baloise Kunst-Preis