DE EN FR Jobs Publikationen Nachhaltigkeit Innovation
Allgemeine Anfragen
Telefon +41 58 285 85 85
Kontakt
Jobs Publikationen Nachhaltigkeit Innovation
Allgemeine Anfragen
Telefon +41 58 285 85 85
Kontakt
DE EN FR
FHNW-Studierende und Baloise tüfteln gemeinsam an zukunftsfähigen Geschäftsideen
Blog FHNW-Studierende und Baloise tüfteln gemeinsam an zukunftsfähigen Geschäftsideen
Nadia Baumberger & Laura Seiler 13. April 2022 Innovation

Während zwei ganztägigen Workshops haben Studierende der Fachhochschule Nordwestschweiz ihre Kreativität und Vorstellungskraft für Baloise eingesetzt und an der Entwicklung zukunftsfähiger Geschäftsideen getüftelt. Die Workshops fanden im Rahmen des Pilotprojekts «TT-BMI – Think Tank Business Model Innovation» statt. Diese Initiative soll Unternehmen und Studierenden ermöglichen, gemeinsam nachhaltigkeitsorientierte Geschäftsmodelle auszugestalten und zu innovieren.

Pilotprojekt

Im Rahmen des Projekts «TT-BMI – Think Tank-Business Model Innovation» hat die Baloise als Gastgeberin gemeinsam mit den Initianten von TT-BMI während zwei Tagen Pilotworkshops mit Studierenden des Bachelor-Studiengangs «International Entrepreneurship» der Fachhochschule Nordwestschweiz durchgeführt. TT-BMI will Studierende verschiedener Fakultäten und Universitäten in der Region Oberrhein zusammenbringen, um gemeinsam mit KMUs nachhaltigkeitsorientierte Geschäftsmodelle zu entwerfen – nun zum ersten Mal als Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit der Baloise.

Startschuss an der Fachhochschule Nordwestschweiz

Am 2. Dezember 2021 fand der erste Workshop an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Brugg statt. «Understand the problem»: Die Studierenden erhielten die Aufgabe, sich unter Berücksichtigung der sich ändernden Anforderungen an erneuerbare Energien Gedanken darüber zu machen, wie Baloise ihre derzeitigen Geschäftsmodelle – Versicherung, Bank, Vermögensverwaltung – anpassen oder erweitern könnte. Zusätzlich sollten sie sich überlegen, ob Baloise ein neues Geschäftsmodell – beispielsweise in den Bereichen Finanzdienstleistung, Wohnen, Mobilität oder in einem völlig neuen Bereich –  aufbauen könnte, um die sich ändernden Kundenbedürfnisse in Bezug auf erneuerbare Energien zu berücksichtigen.

Fortsetzung am Hauptsitz der Baloise 

Der zweite Workshop fand unter dem Motto «Solution Generation» am 10. März 2022 am Hauptsitz von Baloise in Basel statt. Ziel war es, die gemeinsame Lernreise fortzusetzen und innovative sowie nachhaltige Geschäftsmodelle für Baloise zu entwerfen. Die Studierenden mussten konkrete Ideen entwickeln, die sie schliesslich in ein Wertangebot und ein nachhaltiges Geschäftsmodell verwandelten, das am Ende des Tages Vertretern des Innovations-Teams der Baloise vorgestellt wurde.

«Was hat Baloise eigentlich mit Nachhaltigkeit zu tun?»

Zwei unterschiedliche Ideen

In zwei Gruppen haben sich die Studierenden von Beginn weg mit diversen Ideen auseinandergesetzt, wobei sich die eine Gruppe direkt gefragt hat, inwiefern Baloise überhaupt mit dem Thema Nachhaltigkeit verbunden werden kann. Die Gruppe hat sich auf die Bewusstseinssteigerung der Menschen in Bezug auf Nachhaltigkeit im Zusammenhang mit Baloise konzentriert mit dem Ziel, den Kundinnen und Kunden ein All-in-One Packet anbieten zu können. Dazu gehörte der Aufbau engerer Partnerschaften mit Kundinnen von Baloise und Energieversorgern sowie das Angebot von Beratungsleistungen, um die Kundinnen und Kunden bei der Suche nach nachhaltigen Energieoptionen zu unterstützen. Darüber hinaus sollten Finanzhilfen oder Versicherungsleistungen für diejenigen angeboten werden, die in grüne Energie investieren wollen.

Die zweite Gruppe entwickelte eine Idee, welche Baloise als Plattformanbieterin für den Aufbau eines Ökosystems vorsieht, das Familien bei der Umstellung auf erneuerbare Energien mit anderen lokalen Akteuren verbindet. Dadurch werden sich neue Versicherungsprodukte und Dienstleistungsangebote ergeben, die eine gemeinsame Finanzierung, Haftung und den Wissensaustausch zwischen verschiedenen Akteuren ermöglichen wird. Letztendlich wird dadurch das Risiko, dem die einzelnen Akteure ausgesetzt sind, verringert.

«Ich war begeistert von den vielfältigen Ergebnissen der Teams.»

Langjährige Zusammenarbeit

«Die Zusammenarbeit mit den Studierenden der Fachhochschule Nordwestschweiz, mit welcher wir schon eine langjährige Partnerschaft pflegen, war extrem bereichernd. Die Unvoreingenommenheit und Kreativität der Studierenden ermöglicht es uns gemeinsam neue Perspektiven einzunehmen, anders auf die existierenden Herausforderungen zu schauen und Lösungen zu kreieren welche die Bedürfnisse der jüngeren Generation erfüllen. Die Ideen werden nun intern von Baloise weiter überprüft. Gegebenenfalls werden sie mit bestehenden Vorhaben verknüpft, wie zum Beispiel Projekte der ESG Product Community, oder individuell validiert», so Laura Seiler, Innovation Managerin bei Baloise.

Fazit | Ein Programm mit Mehrwert für Studierende und Unternehmen

Mit TT-BMI profitieren Studierende von der Vermittlung grundlegender Fähigkeiten, Coaching und neuen Karriereoptionen, während Unternehmen sich ihren Herausforderungen stellen und innovative Ideen erhalten, um ihre Geschäftsmodelle zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten.

Weiterlesen Alle Blogartikel & Medienmitteilungen