Nachhaltigkeit

Wir kompensieren unsere unvermeidbaren CO2 Emissionen

Unser Umweltleitbild kombiniert den verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen, Energieeffizienz und CO2-Reduktion unserer Geschäftstätigkeit mit verantwortungsbewusster Anlagenpolitik, die auf klimafreundliche Industrien setzt.

Ressource Umwelt | Aktivitäten und Fokus

Unsere Umweltpolitik: Schutz des Klimas

Die Umweltpolitik der Baloise konzentriert sich auf die Förderung von erneuerbaren Energien, den wertstiftenden Ausbau von Infrastruktur und Massnahmen zur Steigerung der Recyclingquote. Mit den natürlichen Ressourcen gehen wir verantwortungsbewusst und schonend um.  Diese Verantwortung kommt bei Fragen zum eigenen Energiebedarf zum Tragen, so im Einkauf, bei Investitionen sowie dem Bezug von Produkten und Drittdienstleistungen, und sind tief in unseren Beschaffungsgrundsätzen (PDF, 419 KB) verankert. Seit 1998 publiziert die Baloise jedes Jahr eine gruppenweite Ökobilanz.

Alle Aktivitäten zahlen auf den Klimaschutz ein und fördern das Erreichen der UN-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, insbesondere die Ziele Nr. 7 (bezahlbare und saubere Energie), Nr. 9 (Industrie, Innovation und Infrastruktur), Nr. 12 (nachhaltiger Konsum und Produktion) und mit Priorität Nr. 13 (Massnahmen zum Klimaschutz).

Responsible Investment Policy

Mit der Responsible Investment Policy (RI-Policy) für die Versicherungsgelder werden Umwelt- und Sozial-Kriterien sowie Kriterien der Unternehmensführung in Investitionsentscheidungen integriert. Zudem wurde die Responsible Investment Policy auch auf alle von Baloise Asset Management selbst verwalteten Produkte für Drittkunden ausgeweitet. Unsere neue Klimastrategie ist seit dem 1. Februar 2021 in Kraft und verstärkt den Fokus auf das Thema Klima und Klimaschutz innerhalb unseres Responsible Investment Ansatzes. Um unserer Verpflichtung Ausdruck zu verleihen, hat die Baloise 2018 die Grundsätze für verantwortungsbewusstes Investment (Principles of Responsible Investment PRI) unterzeichnet.

Immobilien

Zum Baloise Asset Management gehört auch der Bereich Immobilien. Die Baloise ist eine der grössten Immobilienbesitzerinnen in der Schweiz. Nachhaltige Immobilienanlagen und langfristige Renditen sind für uns als verantwortungsbewusster Investor eng miteinander verbunden. Bei Neubauprojekten streben wir eine Zertifizierung an – bei Sanierungen wird dies situativ geprüft. Als strategisches Instrument wird der CO2-Ausstoss für den gesamten Immobilienbestand nach einheitlichem Massstab kalkuliert und unter Berücksichtigung der Instandsetzungsmassnahmen bis ins Jahr 2050 modelliert. Dies ermöglicht uns einen kontinuierlichen Vergleich mit den übergeordneten Klimazielen und visualisiert die Auswirkung der geplanten Massnahmen auf den Absenkpfad.

Nachhaltigkeitskriterien in der Zeichnungspolitik

Durch unsere Produkte und Dienstleistungen haben wir einen Einfluss auf Sektoren, Unternehmen und Individuen, die wir mit unserem Angebot in ihren Tätigkeiten unterstützen. Ab 2022 wird die Baloise Umweltkriterien, soziale Kriterien und Kriterien der Unternehmensführung in ihren Zeichnungsrichtlinien anwenden. Das bedeutet, dass gewisse Sektoren und bestimmte Tätigkeiten nicht weiter durch die Baloise unterstützt werden beziehungsweise eine Übergangsphase gewährt wird. In dieser Übergangsphase soll kundenseitig eine Entwicklung zu einem nachhaltigen Geschäftsmodell vorgewiesen werden, damit das Angebot der Baloise weiterhin wahrgenommen werden kann. Darüber hinaus versteht sich die Baloise als verlässlicher Versicherungspartner für Kunden, deren Geschäftsmodell sich derzeit im Wandel befindet.

sdg-umwelt

Wirkung für die Umwelt

Reduktion von CO2-Emissionen und Ökobilanz

Als Versicherer ist die Baloise kein Güter produzierendes Unternehmen. Den grössten Energiebedarf an den Standorten hat die Baloise in Form von elektrischem Strom sowie Heizenergieverbrauch. Wir achten bei der IT-Infrastruktur sowie bei unseren Gebäuden an allen Standorten auf Energieeffizienz und konnten dadurch seit Jahren kontinuierlich unsere CO2-Emissionen reduzieren. Diese Reduktion ist in unserer Ökobilanz (PDF, 33 KB) dokumentiert. Neben allgemeinen Stoff- und Energieflüssen berechnen wir unsere absoluten und relativen CO2-Emissionen nach den VfU-Richtlinien. Seit dem Jahr 2000 konnten in der Baloise sowohl die absoluten als auch relativen CO2-Emissionen massiv reduziert werden. In absoluten Zahlen konnten die Emissionen so um 74,4 % gesenkt werden.

Für unsere klimafreundlichen Betriebsgebäude setzen wir auf neuste Baustandards und Sanierungsmethoden und betreiben die Gebäude möglichst ressourcensparend. An allen unseren Standorten in der Schweiz, in Deutschland, Belgien und Luxemburg beziehen wir in Gebäuden, in denen wir den Strommix selbst bestimmen können, 100 % Strom aus erneuerbaren Energien. Zusätzlich gibt es an fast allen Standorten zentralisierte Recyclingstationen mit Papier, Alu, PET und Restmüll. Diese ersetzen die individuellen Abfallbehälter an den Arbeitsplätzen. Alle Mitarbeitende in Luxemburg, Deutschland und Belgien und am Hauptsitz in der Schweiz haben wiederverwendbare Flaschen erhalten.

CO2 Kompensation

Seit 2020 kompensieren wir rückwirkend unsere betrieblichen CO2 Emissionen, die wir durch Optimierungen und Reduktion noch nicht vermeiden konnten. Für das Jahr 2020 wurden rund 11 Tausend Tonnen durch drei zertifizierte Projekte kompensiert. Die Projekte wurden auf die Modalitäten und Verfahren folgender Standards geprüft und ausgezeichnet: 

Förderung von E-Mobilität und umweltfreundlicher Innovationen

Die Baloise fördert die E-Mobilität zum einen durch die schrittweise Umstellung ihres eigenen Fuhrparks sowie durch Angebote zum Laden von E-Autos für die Mitarbeitenden sowie die Mieterinnen und Mieter ihrer Liegenschaften, beispielsweise mit dem Projekt BalCharge. 

Bei unseren Innovationen im Bereich Nachhaltigkeit liegt der Fokus auf unseren Ökosystemen Home und Mobility.  Für die Umwelt sind insbesondere Neuerungen im Bereich der Mobilität für unsere Kundinnen und Kunden von grosser Relevanz. Ausserdem bieten wir Versicherungen für E-Fahrzeuge, Solarpanels usw. an und bieten damit Sicherheit für umweltschonendere Alternativen. 

Durch unsere Mitgliedschaft bei der Klimastiftung Schweiz investieren wir seit 2021 jährlich den Nettobetrag aus der Rückverteilung der CO2-Abgabe. Mit den Geldern fördert die Stiftung KMU aus der Schweiz und Liechtenstein, die innovative Lösungen für das Klima entwickeln oder ihre Energieeffizienz verbessern.

Umweltschutz durch CSR und Sensibilisierung unserer Mitarbeitenden

Wir unterstützen Organisationen deren Fokus auf Umwelt- und Klimaschutz liegt mit finanziellen Mitteln sowie durch Freiwilligenarbeit. Wohltätigkeit betrifft nicht nur uns Menschen direkt, sondern auch unsere Umwelt. Nur in einer intakten Umwelt können wir uns wohlfühlen. Nur mit einer intakten Umwelt geht es uns wirklich gut. Deshalb unterstützen wir Umweltorganisationen und sind auch selbst aktiv um die Umwelt zu schützen.  

Dazu setzen wir auf Sensibilisierung unserer Mitarbeitenden und geben Hintergrundwissen und Hinweise zu verschiedenen Themen einer nachhaltigen Entwicklung, auch für das Privatleben. So arbeiten wir in Luxemburg beispielsweise mit dem Partner OUNI (= ohne Müll, Betreiber des ersten «unverpackt-Laden in Luxemburg) zusammen und schulen unsere Mitarbeitenden spezifisch in umweltfreundlichen Verhaltensweisen. In Deutschland setzt sich das «Green Team» mit Tipps & Tricks für Mitarbeitende für eine nachhaltige und umweltfreundliche Lebensweise im Arbeitsalltag und Privaten ein. Als Austauschforum können so Mitarbeitende ihr Wissen einbringen und andere daran teilhaben lassen. 

Nachhaltigkeit

Wir schaffen nachhaltig Wert.

Asset Management

Verantwortungsbewusstes Investieren.