DE EN FR Jobs Publikationen Nachhaltigkeit Innovation
Allgemeine Anfragen
Telefon +41 58 285 85 85
Kontakt
Jobs Publikationen Nachhaltigkeit Innovation
Allgemeine Anfragen
Telefon +41 58 285 85 85
Kontakt
DE EN FR
World Environment Day – was macht die Baloise für die Umwelt?
Blog World Environment Day – was macht die Baloise für die Umwelt?
Kim Berrendorf 5. Juni 2020

Auch während der Corona-Krise verlieren wir Nachhaltigkeit als Grundpfeiler unserer langfristigen Unternehmensführung nicht aus den Augen. Den heutigen Tag der Umwelt nehmen wir zum Anlass, um aufzuzeigen, welchen Beitrag wir tagtäglich zum Schutz der Umwelt und des Klimas leisten und wieso dies zu langfristigem Unternehmenserfolg führt.

Umwelt – was ist das eigentlich?

Die Umwelt ist alles, was einen Menschen umgibt, auf ihn einwirkt und seine Lebensbedingungen beeinflusst, insbesondere die Natur von der Bio- bis zur Atmosphäre. So bezeichnet Umweltschutz alle Massnahmen, die die Umwelt nachhaltig bewahren wollen, zum Beispiel Klima-, Arten- oder Gewässerschutz.

Für die Baloise ist die Umwelt eine von sechs Ressourcen, mit denen wir Wert schaffen und auf die wir auch einen massgeblichen Einfluss haben. Indem wir beispielsweise unsere Betriebsgebäude nach nachhaltigen Standards ausbauen, vermeiden wir klimaschädliche Treibhausgase und schützen unsere Atmosphäre nachhaltig. Seit 1999 verfügen wir über ein eigenes Umweltleitbild. Wichtig war hierbei von Anfang an, Nachhaltigkeit im gesamten Unternehmen zu integrieren. Unser 2019 ins Leben gerufenes Wertschöpfungsmodell wiederspiegelt diese ganzheitliche Sichtweise.  Um unser Wirken positiv zu gestalten, orientieren wir uns an den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (UN SDG). So wurden jenen Zielen, auf welche die Baloise am meisten Einfluss hat, die dazu passenden Wertschöpfungsprozesse zugeordnet. Mit unserem Handeln beeinflussen wir für die Ressource Umwelt insbesondere die UN SDGs 7 (Bezahlbare und saubere Energie), 9 (Industrie, Innovation und Infrastruktur), 12 (Nachhaltiger/r Konsum und Produktion) und 13 (Massnahmen zum Klimaschutz).  

Die Umwelt in der Coronakrise – ein kleiner Exkurs

Gerade während der Coronakrise darf der langfristige Schutz der Umwelt nicht in Vergessenheit geraten. Die Hoffnung ist gross, dass 2020 zumindest für das Klima gut wird: Flugzeuge bleiben vermehrt am Boden, Autos in den Garagen und Fabriken produzieren weniger. All das verringert den Verbrauch von fossilen Brennstoffen und somit das Ausstossen von klimaschädlichen Gasen. Um das Ziel der Vereinten Nationen einer maximalen Erwärmung um 1,5°C zu erreichen, muss der globale Ausstoss von Treibhausgasen bis 2030 um etwa 45% und bis 2050 um 100% sinken. Die Lockerungen der Massnahmen und der damit einhergehende schrittweise Rückgang in die Normalität zeigt schon heute, dass der Rückgang der Emissionen während der Coronakrise nur von kurzer Dauer sein kann: Das Virus wird komplett abklingen und Regierungen, Unternehmen und Menschen werden die verlorene Zeit wieder aufholen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie zu minimieren.

Zur Veranschaulichung

Zur Veranschaulichung: Das Klimagas CO2 braucht etwa 1000 Jahre, bis es sich natürlich abgebaut hat (Verweildauer). So kann das Klima nur durch eine langfristige Reduktion der Treibhausgase geschützt werden. Auch für andere Teile der Umwelt birgt die Coronakrise Probleme: Die vereinten Nationen weisen darauf hin, dass die Menge von nicht-rezykliertem Abfall global massiv ansteigen. Auch ist ein Anstieg von illegalen Rodungen und Fischerei verzeichnet worden, weil Umweltschützer vor Ort nicht mehr agieren können.

Die Coronakrise schützt unsere Umwelt nicht nachhaltig. Der Schutz und respektvolle Umgang mit der Ressource Umwelt fordert daher einen langfristigen Einsatz.

 

 

Das Umweltleitbild der Baloise

Unser Umweltleitbild kombiniert den verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen, Energieeffizienz und CO2-Reduktion unserer Geschäftstätigkeit mit verantwortungsbewusster Anlagenpolitik, die auf klimafreundliche Industrien setzt.

Direkte Emissionen - unsere Ökobilanz

Als Versicherer sind wir kein Güter produzierendes Unternehmen. Unseren grössten Energiebedarf an den Standorten haben wir in Form von elektrischem Strom sowie Heizenergieverbrauch. Wir verbringen sehr viel Lebenszeit an unserem Arbeitsplatz und reisen geschäftlich, daher setzen wir als Unternehmen auf kontinuierliche Reduktion unserer CO2 Emissionen und optimieren, wo immer möglich, unsere Stoffkreisläufe.

Unsere direkten CO2-Emissionen wurden seit dem Jahr 2000 kontinuierlich um 74,4% reduziert, so dass 2019 noch 2,46 Tonnen CO2 pro Mitarbeitender emittiert wurden. Dies auch, weil die Baloise gerade bei der IT-Infrastruktur sowie bei den Gebäuden auf Energieeffizienz achtet. Diese Reduktion ist in unserer Ökobilanz dokumentiert. Bis 2050 soll der Pro-Kopf-Ausstoss auf 1 - 1,5 Tonnen CO2 gesenkt werden, um die Klimakrise zu entschärfen. Dazu setzen wir auf Sensibilisierung und geben Hintergrundwissen und Hinweise zu verschiedenen Themen einer nachhaltigen Entwicklung, auch für das Privatleben. 

Klimafreundliche Mobilität unserer Mitarbeitenden
  • Einführung eines Fahrradleasing-Angebots für Mitarbeitende in Belgien und in Deutschland
  • Mitarbeitende, Kunden und Kundinnen können ihre Elektroautos in Basel und Zürich (Schweiz) kostenlos mit Sonnenstrom aufzuladen
  • Neue bankinterne E-Fahrzeugflotte inklusive Elektroladestation für Mitarbeitende der Baloise Bank Soba (Schweiz)
  • Bereitstellung von Elektrofahrräder für unsere Schadeninspektoren in der Schweiz 
  • Förderung der Nutzung des öffentlichen Verkehrs mittels Vergünstigungen beim Ticketkauf in allen Ländern
  • Elektroautos stehen Mitarbeitenden in Luxemburg während der Arbeit frei zur Verfügung.

 

Weitere Aktionen an unseren Standorten
  • Verteilung von widerverwendbaren Flaschen für alle Mitarbeitenden in Luxemburg, Deutschland und Belgien und «Bring your own cup to Cafeteria Aktionen» in Deutschland
  • «Zero-Paper-Ambition» bis 2022 in Luxemburg (sowohl für Mitarbeitende als auch für Kunden)
  • Zentralisierte Abfallbehälter zur korrekten Mülltrennung an allen Standorten
  • In Zusammenarbeit mit dem Partner OUNI (= ohne Müll, Betreiber des ersten «unverpackt-Laden in Luxemburg) werden Mitarbeitende in Luxemburg spezifisch in umweltfreundlichen Verhaltensweisen geschult  
  • Bienestöcke auf Dächern in Belgien und ab 2022 auch in Luxemburg

 

Klimafreundliche Betriebsgebäude
  • Mit der Umstellung auf Ökostrom der Betriebsgebäude in Deutschland sind 100% unserer Betriebsgebäude an eine nachhaltige Stromversorgung angeschlossen.
  • Baloise Park in Basel (Schweiz) : Der Bau der drei Gebäude des Baloise Park orientieren sich am «Standard für nachhaltiges Bauen Schweiz» (SNBS) und übertreffen dabei die gesetzlichen Vorgaben bezüglich Energieeffizienz deutlich. Schon heute wird am Hauptsitz 100% Fernwärme bezogen. Dazu sorgt ein neues Mülltrennungskonzept im Neubau für die Erhöhung der Recyclingquote und eine verbesserte Rückführung von Wertstoffen in den Produktionskreislauf.
  • Wooden in Leudlingen (Luxemburg): Das neue Bürogebäude Wooden wird landesweit das erste sein, welches vollständig aus Holz besteht. Das Holz kommt ausschliesslich aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern der Grossregion Luxemburg. Es wird mit Photovoltaik-Modulen ausgestattet und strebt die BREEAM Excellent-Umweltzertifizierung an.  Der Fokus liegt hier auf den Bewohnern, und zwar durch zehn Konzepte, die einen ganzheitlichen Ansatz für das Wohlbefinden im und am Gebäude ermöglichen: Luft, Wasser , Nahrung, Licht, körperliche Aktivität, Temperatur, Lärm, Materialien, Geist und Gemeinschaft. Der Baustart erfolgt 2020. Zudem setzt die Baloise am Standort Luxemburg auf konsequente Mülltrennung, um Wertstoffe dem Produktionskreislauf zurückzuführen. Bis dahin wird heute in Luxemburg schon 100% Nova Naturstroum (Ökostrom) bezogen.
  • The Link, Antwerpen (Belgien): Die Baloise in Belgien investiert in einen Prototyp für das Büroleben der Zukunft und kauft im März 2019 das nachhaltige Gebäude "THE LINK" und wird zum grössten Büroinhaber in Antwerpen. Das Bürogebäude wurde mit dem Nachhaltigkeitszertifikat BREEAM Excellent ausgezeichnet. Das Gebäude ist nahezu energieneutral und die genutzte Energie innerhalb der Gebäude wird vollständig aus erneuerbaren Energien bezogen.
  • Renovationen und Umzug in Deutschland: Die Optimierung der Ressourcennutzung ist eines unserer erklärten Ziele. Durch diverse Maßnahmen, wie z. B. hocheffiziente Pumpen für Heizung und Lüftung, intelligente Steuerung der Heizungs- und Kühlanlage, angepasste Lichtsteuerung in Aufzügen und den Austausch von defekter, alter Beleuchtung durch sparsamere LED-Beleuchtung wird eine stetige Energiereduktion erreicht. Das Direktionsgebäude in Bad Homburg ist seit 2010 „Ausgezeichneter ÖKOPROFIT Betrieb“. Grundlage dafür ist die kontinuierliche Reduzierung des Ressourcenverbrauchs im Unternehmen, insbesondere an Wasser und Energie, u.a auch durch die Installation einer Photovoltaikanalage. Der Standort in Bremen wurde in ein effizienteres Gebäude (EUROPA-CENTER Airportstadt in Bremen) verlegt und ermöglicht nachhaltige Einsparungen von Energie und Kosten. Unter anderem werden diese Einsparungen durch die Verkleinerung des Standortes und eine bessere Flächeneffizienz ermöglicht. Ab Juni 2020 werden somit alle Betriebsgebäude in Deutschland mit Ökostrom betrieben.  
Indirekte Emissionen - Responsible Investment und Beschaffungsgrundsätze

Klimaschutz ist für uns auch bei Investitionen sowie dem Bezug von Produkten und Drittdienstleistungen wichtig.

Responsible Investment Policy

Die "Responsible Investment" (RI)-Policy wurde 2019 für die Versicherungsgelder verabschiedet. Diese regelt die Integration von Umwelt- und Sozial-Kriterien sowie Kriterien der Unternehmensführung in Investitionsentscheidungen von Neugeldern und auch der Bestand ist bereits danach ausgerichtet. Im Januar 2020  wurde die Responsible Investment Policy auch auf alle von Baloise Asset Management selbst verwalteten Produkte für Drittkunden ausgeweitet. Durch zielgerichtete Investitionen kann beispielsweise das Klima indirekt geschützt werden. Um unserer Verpflichtung Ausdruck zu verleihen, hat die Baloise 2018 die Grundsätze für verantwortungsbewusstes Investieren (Principles of Responsible Investment PRI) unterzeichnet.

Immobilien

Die Baloise ist eine der grössten Immobilienbesitzerinnen in der Schweiz. Nachhaltige Immobilienanlagen und langfristige Renditen sind für uns als verantwortungsbewusster Investor eng miteinander verbunden. Bei Neubauprojekten streben wir eine Zertifizierung an – bei Sanierungen wird dies situativ geprüft. Hierfür werden systematisch die Verbrauchskennzahlen (Energie- und Wasserverbrauch) der Liegenschaften erfasst und ausgewertet. Mit Hilfe des Gebäudeenergieausweises der Kantone (GEAK) wird für jede Liegenschaft die Energieeffizienz ermittelt und daraus konkrete Verbesserungsmassnahmen abgeleitet.

Beschaffungsgrundsätze

Auch beim Sachmitteleinkauf und der Nutzung von Betriebsmitteln verfolgen wir eine nachhaltige Herangehensweise, welche in unseren Beschaffungsgrundsätzen verlangen nachhaltige Prinzipien bei Dienstleistungen von Dritten.  

Umweltschutz gemeinsam mit unseren Kunden
  • Autoversicherung FRI:DAY: Mit der Autoversicherung FRIDAY + ECO (Zusatztarif) in Deutschland können die beim Autofahren verursachten umweltschädlichen Emissionen an anderer Stelle kompensiert werden. Von Oktober 2018 bis März 2019 konnten so mit der renommierten Klimaschutzorganisation MyClimate 302 Tonnen CO2 eingespart werden.
  • Im Mai wurde das Partnerschaftsabkommen mit der Stiftung natur&emwelt, welche 1500 ha Naturreservate in Luxeemburg verwaltet und diese Gebiete renaturiert und aufforstet, um 3 Jahre verlängert.
  • Als Mitglied der Klimaplattform Region Basel unterstützen wir den Klimaschutz und die nachhaltige Entwicklung in der Region um den Hauptsitz in Basel.
  • Mobly in Belgien ermöglicht eine fahrzeugunabhängige Versicherung und damit den Weg zu den «three zeros” (zero emission, zero accidents, zero ownership),.
  • die Möglichkeit für Kunden/-innen in Basel und Zürich, Schweiz, ihre Elektroautos kostenlos mit Sonnenstrom aufzuladen
  • Im Rahmen der «Zero-Paper-Ambition» werden Kunden in Luxemburg alle Dokumente digital zur Verfügung gestellt. Das Portal soll noch im Juni 2020 eingeführt werden.
Mit Engagement in eine nachhaltigere Zukunft

In Zukunft werden wir zum Schutz der Ressource Umwelt ambitionierte Ziele ausarbeiten und unsere Engagement weiter ausbauen. Denn für uns ist klar, dass nur die Berücksichtigung von allen Ressourcen unseres Wertschöpfungsmodells langfristigen Wert generieren kann.

Jetzt mehr erfahren